Schlagwort: Abenteuer

19 Nov

Erstausstrahlung Staffel 2

MarcoPolo / Neuigkeiten, Staffel 2 / / 0 Comments

Die Abenteuer des jungen Marco Polo Staffel 2 – Reise nach Madagaskar

Abenteuer pur bietet auch die 2. Staffel der beliebten Animations-Serie „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“. Nachdem die vier Freunde Marco Polo, Shi La Won, Luigi Bellini und Fledermaus Fu Fu endlich Marcos Vater in China gefunden haben, scheint Ruhe einzukehren. Doch der Schein trügt! Denn vom großen Kublai Khan erfahren sie etwas, das ihre Welt aus den Angeln hebt: Shi La ist gar keine Waise! Ihre Mutter, eine berühmte Sängerin, ist noch am Leben! Keine Frage – da muss geholfen werden! Sofort schwört Marco seine Freunde auf die Suche ein; packt seine Reisemappe und macht sich mit einer Menge Ideen und seinen Freunden auf den Weg, um Shi  Las Mutter, die berühmte Sängerin Shama, zu finden.

Die vier Freunde entdecken dabei ferne Länder und lernen fremde Kulturen kennen. Unterwegs helfen sie beim Bau von Angkor Wat, verbringen eine gruselige Nacht im Tal der Könige und besteigen den Kilimandscharo, um zu beweisen, dass die Erde keine Scheibe ist. Sie geraten auf hoher See in einen Schmetterlingsschwarm, feiern im Dschungel eine Elefantenparty und müssen sich einem wütenden Berg, wildgewordenen Affen und gemeinen Banditen stellen. Aber wird auch ihre Freundschaft manchmal hart geprüft – Marco, Shi La, Luigi und Fu Fu halten trotzdem zusammen wie Pech und Schwefel; sie geben nicht auf, egal wie abenteuerlich und gefährlich ihre Reise auch ist. Doch als sie sich fast am Ziel wähnen, Shi Las Mutter fast gefunden ist, kommt alles anders als gedacht. Der gefährliche Capt´n Haizahn hat seine Finger im Spiel und hat augenscheinlich Shi Las Mutter entführt!!

Bis nach Madagaskar reisen die Freunde, um die berühmte Sängerin zu finden. Doch auch hier kommt alles ganz anders: Eine große Überraschung und ganz viel Gefühl warten auf die Vier – gleich hinter dem Horizont!

26 neue Folgen ab Dezember im KiKA

Vom 19.12.2018 bis 13.01.2019 ist „Die Abenteuer des jungen Marco Polo – Reise nach Madagaskar“ täglich um 19:00 Uhr im KiKA zu sehen.

Produziert wurde die 26-teilige Serie von MotionWorks in Ko-Produktion mit dem Mitteldeutschen Rundfunk MDR und mit Förderung durch die MDM (Mitteldeutsche Medienförderung).

12 Okt

Berühmte Entdecker Teil 2

MarcoPolo / Wissen / / 0 Comments

Neben den Entdeckern, die in allen Geschichtsbüchern stehen – Christoph Kolumbus oder eben der echte Marco Polo, um nur zwei zu nennen – gibt es andere Entdecker die in ihrer Heimat sehr bekannt, aber nicht in allen Teilen der Welt gleich berühmt sind. Manche Reisende gingen nicht dafür in die Geschichte ein, dass sie neue Länder oder Reiserouten entdeckten, sondern dafür, dass sie sich mit der Lebensweise an fremden Orten beschäftigten. Auch dies sind wichtige Entdecker und Entdeckerinnen.

Mary Kingsley

Mary Kingsley ist eine jener Reisenden, die nicht das Land an sich, sondern vor allem die dortige Kultur erkundete und Wissen darüber mit nach Europa brachte. Sie wurde 1862 in England geboren und starb 1900 in Südafrika. Sie erforschte den afrikanischen Kontinent und schrieb mehrere Bücher darüber, wie die Menschen dort lebten. Besonders ungewöhnlich waren ihre Entdeckungsreisen auch deshalb, weil Frauen zur damaligen Zeit kaum Reisen durften. Mary Kingsley ließ sich davon jedoch nicht abhalten und bestieg so etwa als erste Europäerin den höchsten Berg im Westen Afrikas, den Kamerunberg.

Zheng He

In Europa ist der Name Zheng He fast unbekannt, doch in China zählt er zu den berühmtesten Entdeckern. Zheng He war ein chinesischer Admiral, der von 1371 bis in die 1430er Jahre lebte. Er unternahm im Auftrag des Kaisers insgesamt sieben große Schiffsreisen. Er bereiste sowohl den Indischen als auch den Pazifischen Ozean und erreichte nach Ländern wie Sri Lanka und Indien schließlich sogar Afrika und Arabien: Teile seiner Flotte segelten an der Küste Mosambiks entlang, legten im heutigen Somalia an und brachten Reichtümer vom Persischen Golf zurück nach China.

Túpac Yupanqui

Túpac Yupanqui herrschte während des 15. Jahrhunderts über das Reich der Inka in Südamerika, bevor dort die ersten Europäer ankamen. Auch er gilt als großer Entdecker, obwohl seine Reisen vor allem in Form von Sagen und Legenden überliefert sind. Dennoch wird angenommen, dass die Inka unter Túpac Yupanqui mit großen Flößen bis zur weit entfernten Osterinsel fuhren. Die ersten Europäer erreichten die abgelegene Insel erst dreihundert Jahre später.

… und viele andere

Natürlich sind Mary Kingsley, Zheng He und Túpac Yupanqui, Christoph Kolumbus, Leif Eriksson, Marco Polo, Ferdinand Magellan und Vasco da Gama nur einige wenige der vielen großen Entdecker und Entdecker vergangener Zeiten. Sie alle vorzustellen, ist nahezu unmöglich. Doch was sie alle gemeinsam haben ist ihre unstillbare Reiselust und die Neugier auf Neues. Ohne diese Reisenden und ihre Berichte wüssten wir heute viel weniger über die weit entfernten Regionen und Kulturen der Welt.

Geht ihr auch gerne auf Reisen? Wenn ihr eure Erlebnisse aufschreiben wollt, wie die großen Entdecker es getan haben, dann könnt ihr euch mit dieser Anleitung ein eigenes Reisetagebuch basteln.

07 Sep

Berühmte Entdecker Teil 1

MarcoPolo / Wissen / / 0 Comments

Der echte Marco Polo lebte im 13. Jahrhundert und ist noch heute weltbekannt für seinen Bericht über die Reise von Venedig nach China. Doch er ist nicht der einzige berühmte Entdecker, der in die Geschichte einging.

Christoph Kolumbus

Der Name Christoph Columbus Kolumbus ist weltbekannt, weil er oft als der Entdecker Amerikas gilt. Kolumbus wurde um das Jahr 1451 herum im heutigen Italien geboren und starb 1506 in Spanien. 1492 erreichte er mit drei Schiffen eine Insel der Bahamas vor der nordamerikanischen Küste. Eigentlich sollte er einen Seeweg nach Indien finden. Dass in westlicher Richtung zwischen Europa und Asien der amerikanische Kontinent liegt, wusste er nicht, bis er dort landete.

Leif Erikssson

Allerdings war Kolumbus anders als lange angenommen nicht der erste Reisende, der Nordamerika erreichte. Fast 500 Jahre vor Kolumbus legte bereits der Wikinger Leif Eriksson auf dem Kontinent an. Sein Leben und seine Reise sind weniger bekannt als die von Kolumbus, doch es wird angenommen, dass Eriksson um 970 auf Island geboren wurde und etwa 1020 in Grönland starb. Das Land, das er entdeckte, nannte er „Vinland“ und es entspricht wahrscheinlich dem heutigen Neufundland weit im Norden Nordamerikas.

Vasco da Gama

Zwei weitere bekannte Entdecker stammen beide aus Portugal: Vasco da Gama und Ferdinand Magellan. Sie lebten beide etwa zur selben Zeit, Magellan von 1480 bis 1521 und da Gama von 1469 bis 1524.

Im Jahr 1497 segelte Vasco da Gama los, um einen Seeweg nach Indien zu finden – Christoph Kolumbus hatte dieses Ziel schließlich nicht erreicht, weil er vorher auf Amerika stieß. Anders als Kolumbus reiste da Gama nicht nach Westen, sondern nach Süden und Osten. Er umschiffte Afrika am heutigen Kap der Guten Hoffnung und fand damit die gesuchte Route nach Indien. Bisher waren von Europa aus nur Reisende über Land dorthin gelangt.

Ferdinand Magellan

Obwohl Magellan wie da Gama gebürtiger Protugiese war, brach er 1519 im Auftrag des spanischen Königs zur ersten Weltumsegelung auf. Dabei segelte er nach Westen über den Atlantik, bis er Südamerika erreichte. Dort fuhr er mit seinen Schiffen weiter nach Süden, bis er die Südspitze des Kontinents umrunden konnte. Dieser Seeweg wurde nach ihm benannt und heißt noch heute Magellanstraße. Tatsächlich gelang es Magellans Flotte, über den Pazifischen und den Indischen Ozean, an Afrika vorbei, und schließlich zurück nach Spanien zu segeln. Den westlichen Seeweg von Europa nach Indien, nach dem Kolumbus gesucht hatte, entdeckte damit Magellan. Allerdings erlebte er das Ende der Weltumsegelung selbst nicht mehr, denn er starb unterwegs auf den Philippinen.

Berühmte Entdecker Teil 2

Neben diesen bekannten Namen gibt es noch viele andere Abenteurer, die ebenso spannend, in Europa aber weit weniger berühmt sind. Darunter sind Entdeckerinnen ebenso wie Reisende aus anderen Erdteilen. Über sie könnt ihr bald in einem zweiten Beitrag mehr erfahren.

19 Mai

Abenteurer Beutel basteln

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments

Das wichtigste für Abenteurer: eine Tasche

Abenteurer und Weltreisende müssen immer gut ausgerüstet sein. Marco hat deshalb in der Serie immer seine Tasche dabei. Und wir zeigen euch heute, wie ihr euch selbst einen Abenteurer Beutel basteln könnt. Diese Bastelanleitung funktioniert für Beutel in allen Größen!

Ihr braucht:
Filz (ca. 25 x 25 cm)
1 m Band
Moosgummi (oder: 1 große Perle)
Schere, Kleber

Und so geht´s:

Druckt euch als erstes die Druckvorlage für den Marco Polo Abenteurer Beutel aus. Legt sie auf den Filz und zeichnet einmal um den Kreis herum. Anschließend stecht ihr mit der Stiftspitze jeweils an den markierten Stellen ein Loch. Schau ruhig unter die Vorlage, um zu sehen, ob auf dem Filz ein Punkt zu sehen ist.

Wenn alle Punkte gemacht sind, könnt ihr den Filzkreis ausschneidenn. Schneidet an den aufgemalten Punkten kleine Schlitze in den Filz. Das Band soll gerade so hindurch passen. Das geht am einfachsten, wenn ihr den Filz zu einem Halbkreis faltet. Wiederholt diesen Schritt mit allen 16 Punkten.

Fädelt jetzt das Band durch die Schlitze. Wenn ihr eine Nadel habt, die dafür dick genug ist, könnt ihr diese zur Hilfe nehmen. Dabei zieht ihr das Band am besten von der Seite des Filzes durch, auf der keine Markierungen sind. Dann fädelt ihr es in das benachbarte Loch … und  in das daneben … und das daneben … bis ihr einmal um den Kreis herum seid. Wenn ihr jetzt an den beiden Enden des Fadens zieht, könnt ihr schon die Form eures Abenteurer Beutels erkennen!

Nun fehlt nur noch der Verschluss und, wenn ihr möchtet, eine Verzierung. Für den Verschluss brauchen wir das Moosgummi. Schneidet drei kleine Quadrate (ca. 1,5 cm x 1,5 cm) aus verschiedenen Farben des Moosgummis aus. Dann könnt ihr sie jeweils leicht versetzt aufeinander kleben und kurz abwarten, bis der Kleber getrocknet ist. Macht dann genau in der Mitte ein Loch und fädelt beide Enden des Bandes hindurch. Zum Schluss könnt ihr die Enden des Bandes verknoten. Fertig!

Um den Beutel zu öffnen, müsst ihr ihn einfach nur oben auseinander ziehen, und um ihn zu schließen, schiebt ihr das Moosgummi-Stückchen nach oben.

Und hier gibt es noch mehr Bastelanleitungen für echte Abenteurer:

 

23 Sep

Schatzkiste basteln

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments

Schatzkisten in allen Größen

Eine Schatzkiste muss nicht immer aus Holz gezimmert sein. Sie muss auch nicht immer groß und schwer sein. Manche Schätze sind kleiner, andere größer – und für alle gibt es die passende Truhe!

Mit der Vorlage zum Ausdrucken könnt ihr euch aus Pappe ganz einfach eine eigene Schatzkiste basteln. Druckt ihr die Vorlage auf ein A4-Blatt, kommt dabei eine Truhe in der Größe eines Schmuckkästchens heraus. Aber wenn ihr die Vorlage vergrößtert, passt später viel mehr in eure Kiste hinein.

An die Scheren – Kleber fertig – los gebastelt!

Ihr braucht:
Schere
Kleber
Braune Pappe oder Papier
Alufolie oder Goldfolie

Schatzkiste basteln 02Nachdem ihr die Druckvorlage heruntergeladen und ausgedruckt habt, schneidet ihr sie entlang der äußeren Linie aus. Auch entlang der kurzen Linie im oberen Feld macht ihr einen Schnitt.

Anschließend wird entlang der durchgezogenen Linien gefalzt, das heißt: fest gefaltet. Nur ganz leicht eingeknickt wird die Pappe entlang der gestrichelten Linien. Das ergibt später die Rundung des Truhendeckels.

schatztruhe basteln 03Jetzt könnt ihr Kleber auf die kleinen Seitenflügel auftragen und sie an die Seiten der Truhe drücken, bis sie halten. Sieht schon aus wie eine richtige Schatzkiste!

Jetzt könnt ihr die Truhe noch verzieren. Damit das Innere glänzt und glitzert wie echte Reichtümer, nehmen wir Alufolie, wie sie in der Küche zu finden ist. Im Bastelgeschäft gibt es auch goldene Folie zu kaufen.

schatzkiste 04Außen malen wir ein paar Linien auf, die wie Holzbretter aussehen. Und sobald euch die Dekoration gefällt, seid ihr auch schon fertig mit dem Schatzkiste basteln.

Wie wäre es mit einer uralt aussehenden Schatzkarte, einem Piratenhut, oder einem echten Entdecker-Fernrohr dazu?

02 Sep

Geheimtinte

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments

Auf der Suche nach Niniveh

Heute zeigen wir euch, wie ihr Nachrichten mit unsichtbarer Geheimtinte schreiben und später wieder sichtbar machen könnt. Denn genau so eine geheime Botschaft bekommen unsere Helden Auf der Suche nach Niniveh, die in der Marco Polo App 4 eine wichtige Rolle spielt.

Geheimtinte aus Zitronensaft

Ihr braucht:
Zitronensaft
Papier
einen dünnen Pinsel
einen Föhn

Taucht den Pinsel in den Zitronensaft ein und schreibt oder zeichnet eure geheime Botschaft auf das Papier. Sobald der Zitronensaft getrocknet ist, wird er unsichtbar. Aber es gibt einen einfachen Trick, um die Schrift wieder sichtbar zu machen:

Geheimtinte

Unsichtbare Tinte! Was steht wohl auf diesem Blatt Papier?

Wenn ihr das Papier mit einem Föhn erhitzt, wird die Zitronen-Tinte wieder sichtbar und die Schrift verfärbt sich braun. Haltet den Föhn einfach ganz nah an das Papier – das wirkt genauso wie eine Kerzenflamme zu Zeiten Marco Polos, ist aber weit weniger gefährlich. Natürlich muss der Empfänger eurer Nachricht das auch wissen!

Und noch ein Tipp: Soll eure Nachricht geheim und wichtig aussehen? Dann fügt noch einen Siegelabdruck mit einem Moosgummi-Stempel hinzu! Auch den Stempel könnt ihr einfach in Zitronansaft statt in Farbe tauchen.

Warum macht Wärme die Schrift wieder sichtbar?

Der Grund dafür, dass Hitze Zitronensaft-Geheimschrift sichtbar macht, ist die Säure in der Zitrone. Sie greift das Papier an und fängt an es zu zersetzen. Die Hitze beschleunigt das noch – und während sie dem Papier ohne Zitronensaft nicht schadet, werden die Stellen deutlich sichtbar, an denen Hitze und Säure miteinander in Berührung kommen.

24 Jun

Fernrohr basteln

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments

Ein ausziehbares (!) Fernrohr selber bauen

Fernrohr_finished

Für große Entdecker wie Marco Polo, für Seefahrer und Piraten gehört ein Fernrohr einfach dazu. Deshalb zeigen wir euch heute, wie ihr euer eigenes Fernrohr basteln könnt. Das besondere daran: Dieses Fernrohr ist sogar ausziehbar!

ausziehbares FernrohrMaterial:
Tonpapier (A4)
Schere
Kleber
Bleistift

Fernrohr basteln_01Als erstes teilen wir das A4-Blatt in vier gleich große Rechtecke ein und schneiden diese aus. Für das Fernrohr werden drei Rechtecke gebraucht; das vierte bleibt übrig.

Fernrohr basteln_02Formt aus dem ersten Rechteck eine Rolle. Dabei überlappt das Papier an der kurzen Seite des Rechtecks. Klebt die Rolle zusammen und wartet, bis der Kleber getrocknet ist. Dann  rollt ihr ein weiteres Rechteck so ein, dass sich die zweite Rolle gerade noch in die erste schieben lässt. Markiert die Stelle, an der das Papier überlappt, mit einem Bleistift. Fernrohr basteln_03 copyAnschließend könnt ihr das Papierstück wieder herausziehen. Auf der Fläche zwischen Rand und Markierung tragt ihr den Kleber auf, damit auch die zweite Rolle hält.

Fernrohr basteln_04Steckt die neue Rolle wieder in die erste hinein und wiederholt das Ganze noch einmal – also: drittes Rechteck aufrollen, in die zweite Rolle stecken, Markierung machen, neue Rolle kleben, und zusammenstecken. Das war’s!

Euer ausziehbares Fernrohr ist fertig und ihr könnt damit auf Erkundungstour gehen. Vielleicht findet ihr ja einen Schatz … und wenn ja, könnt ihr ihn gleich auf einer selbst gebastelten Schatzkarte einzeichnen, die uralt aussieht.

22 Apr

Eine alte Schatzkarte basteln

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments

Alte Karten, Bücher oder Briefe bergen oft große Geheimnisse. Manchmal zeigen sie den Weg zu verborgenen Schätzen, ein anderes Mal erzählen sie von großen Abenteuern. Natürlich ist es nicht leicht, so ein richtig altes Schriftstück zu finden … aber stattdessen könnt ihr ganz einfach eine alte Schatzkarte basteln!

Papier, Tee und ein Buntstift

Mit ein paar kleinen Tricks und einem ganz normalen Blatt Papier könnt ihr im Handumdrehen eure eigene uralte Karte basteln. Oder ihr lasst einen Brief so aussehen, als hätte er seit Jahrhunderten im Wüstensand gelegen.

Material:
1 Blatt Papier
1 Beutel schwarzer Tee
1 schwarzer Buntstift

Eine alte Schatzkarte basteln: Schritt 1Zuerst bringt ihr das Papier in eine Form, die euch gefällt. Dabei reißt ihr einfach Schnipsel ab, anstatt sauber auszuschneiden. Denn so sieht es aus, als hätte hier der Zahn der Zeit am Blatt genagt.

Als nächstes knüllt ihr das Papier in der Hand zusammen, als wolltet ihr es in den Mülleimer werfen. Aber stattdessen kommt es jetzt kurz in ein Bad aus schwarzem Tee. Passt dabei auf, dass der Tee nicht mehr heiß ist, da das Papier sonst schnell zerfällt. Nach einem Moment im Tee-Bad könnt ihr den Papierball wieder herausnehmen, vorsichtig auseinanderfalten, und erst einmal trocknen lassen. Ist euch die Farbe noch nicht dunkel genug? Dann taucht ihr das Blatt nach dem Trocknen einfach noch einmal in den Tee.

Schatzkarte2Wenn alles gut getrocknet ist, könnt ihr noch den Rand der Karte mit dem schwarzen Buntstift nachmalen. Eine Linie ganz außen reicht schon aus, damit die Schatzkarte noch älter und ein bisschen angebrannt aussieht. Am besten haltet ihr euren Stift dabei schräg und schraffiert das Papier.

Jetzt könnt ihr anfangen, eure Schatzkarte zu zeichnen, einen Brief zu schreiben, oder ein Bild zu malen. Euer altes Schriftstück könnte ihr natürlich auch auf die Seiten eines Reisetagebuchs kleben. Und wenn ihr nach echter Mittelalter-Art unterschreiben wollt, dann könnt ihr dazu einen selbstgebastelten Sigelstempel benutzen: Wie Könige und Herrscher vor vielen hundert Jahren.

schatzkarte4     schatzkarte5

11 Mrz

Ein Buch falten

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments

Dein eigenes Reisetagebuch

In Folge 1 von „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ erhält Marco das Reisetagebuch seines verschwundenen Vaters. Es begleitet ihn, Luigi und Shi La auf ihrer Reise von Venedig über das Mittelmeer, durch Arabien und Asien bis nach China. Um eure eigenen Urlaubsabenteuer festzuhalten, könnt ihr euch nun ganz einfach ein Marco Polo-Reisetagebuch basteln. Dazu braucht ihr nur:

Schere
Kleber
Bastelvorlage für das Marco Polo-Reisetagebuch

Und so geht’s:

Druckt die Bastelvorlage aus. Falls euch der weiße Druckabstand nicht gefällt, schneidet ihn an allen Seiten gleichmäßig ab. Faltet das Blatt nun an allen schwarzen Linien. Anschließend faltet ihr das Blatt an der mittleren Linie, sodass es aussieht wie ein Heft. Schneidet nun entlang der gestrichelten Linie einen Schlitz in in die Mitte des Papiers.

Buch falten: Schritt 1 und 2Und jetzt kommt der Trick: Faltet das Papier an der langen Mittellinie zusammen und zieht die Seiten, die unterhalb des Schlitzes liegen, auseinander. Schließlich faltet ihr das Buch so zusammen, dass der Bucheinband vorne liegt. Wenn ihr wollt, könnt ihr die Ränder der Buchseiten mit der Schere angleichen und ihr Inneres zusammenkleben.

Buch-falten-Schritt-3-und-4Da nicht jeden Tag große Reisen und Abenteuer anstehen, findet ihr hier außerdem die Vorlage für ein Marco Polo-Notizbuch. Darin ist Platz für eure alltäglichen Erlebnisse, kreativen Ideen und spannenden Geschichten. Wir wünschen euch viel Spaß beim Basteln und Schreiben!

Fertige Bücher