Schlagwort: Baklava

26 Aug

Marco Polo App 4

MarcoPolo / Apps, Neuigkeiten, Spiele / / 0 Comments

Marco Polo App 4 VerkleidungUnsere Spieleserie zu „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ bekommt Zuwachs. Ab sofort könnt ihr App Nummer 4 im App Store oder bei Google Play finden.

Entdecke mit den Freunden unterirdische Städte, flüchte vor bösen Fledermäusen und zwielichtigen Wachen, verteile mit dem Dieb von Bagdad Geld an die Armen und knoble leckere Kombinationen mit Baklava aus.

Ein Spaß für die Kleinen und Großen!

Wie schon bei unseren letzten Apps wurde diesmal wieder fleißig mit Kindern und Animation Arts zusammen getestet. Da die Marco Polo App mitten in den Ferien entstanden ist, haben wir uns diesmal ein paar wagemutige Spieler direkt in unser Studio eingeladen, die gleich noch einen Rundgang bekommen haben.

Marco Polo App 4Und auch für Große ist die vierte App ein Riesenspaß. Besonders Spiele wie FuFu Pac Man und Baklava Crush konnten wir selbst gar nicht genug testen.

Und damit nicht genug – sogar ein Rezept aus unserem Blog hat es in die App geschafft. Schaut im Bonusbereich vorbei und macht lerckere Baklava!

Die App bekommt ihr als „Die Abenteuer des jungen Marco Polo 4“ im App Store und als „Der junge Marco Polo 4“ bei Google Play für 2,99 €.

Wir wünschen euch viel Spaß beim Spielen der Maco Polo App 4 und freuen uns auf eure Meinung!

Merken

06 Mai

Baklava

MarcoPolo / Kochen mit Luigi / / 0 Comments

Baklava ist ein süßes Gebäck, das im Nahen Osten und auf der Balkanhalbinsel weit verbreitet ist. Da ist es unvermeidlich, dass auch Marco, Shi La und Luigi auf ihrer Reise davon probiert haben … und natürlich hat Luigi sofort ein besonders leckeres Baklava Rezept aufgeschrieben.

Zutaten:

200 g gehackte Haselnüsse

100 g gemahlene Mandeln

25 g gehackte Pistazien

150 g Zucker

1 Prise Zimt

150 g Butter

450 g Blätterteig

125 ml Honig

150 ml Wasser

1 Sprizter Zitronensaft

Baklava Rezept mit 6 einfachen Schritten

In Schritt 1 mischt ihr die Nüsse, Mandeln und den Zimt mit 4 Esslöffeln Zucker.

Dann kommt Schritt 2: Die Butter schmelzen – vorsichtig, damit sie nicht anbrennt! – und anschließend etwas abkühlen lassen.

Baklava_01Schritt 3 ist der größte Teil der Arbeit, geht aber trotzdem noch sehr schnell.

Denn nun fettet ihr eine große Backform mit Butter ein und befüllt sie immer abwechselnd mit einer Schicht Blätterteig und einer Schicht der Nussmischung.

Baklava_02Also: Erst Blätterteig in die Backform legen. Mit ein wenig geschmolzener Butter bestreichen. Dann ungefähr die Hälfte der Nüsse darauf verteilen. Und das Ganze noch einmal, bis die Nüsse aufgebraucht sind und eine Blätterteigschicht oben auf liegt. Die restliche Butter verteilt ihr darüber.Baklava_03

Schritt 4 ist wieder einfacher: Schneidet die Teig-Nuss-Schichten in Stücke. Dann muss eure Baklava ungefähr 25 Minuten bei 200 Grad (oder 180 Grad bei Umluft) im Ofen backen. Behaltet sie im Blick und holt sie heraus wenn sie schön goldbraun ist.

Baklava_04Schritt 5 ist das, was Baklava schön süß macht. Mischt Honig, Wasser und Zucker in einem Topf und lasst die Mischung so lange kochen, bis sie dickflüssig wird. Dann schmeckt ihr den Sirup mit ein bisschen Zitronensaft ab.

Und wenn dann die Backlava aus dem Ofen kommen – Schritt 6 – gießt ihr den Sirup darüber und bestreut alles mit den Pistazien. Abkühlen lassen … hmmm!

Woher kommt Baklava?

Baklava Rezepte gibt es übrigens viele. Einige beinhalten Walnüssen, andere Mandeln, manche werden nur mit Honig gesüßt und andere werden nicht in Form geschnitten, sondern aufgerollt. Das ist in je nach Region unterschiedlich.

Was davon das ursprüngliche Baklava Rezept war oder woher es kam, weiß heute allerdings niemand mehr – vielleicht stammt Baklava ursprünglich aus den Steppen Vorderasiens und wurde von Nomadenvölkern verbreitet, vielleicht wurde es von sesshaften Völkern im Nahen Osten oder der Türkei erfunden oder vielleicht waren auch die Griechen an der Erfindung dieser Leckerei beteiligt. So oder so: Lasst es euch schmecken!

Eine andere süße Leckerei aus Luigis Kochbuch sind die italienischen Cantuccini-Kekse.