Kategorie: Hinter den Kulissen

04 Feb

Marco Polos Zeichentricks Teil 3

MarcoPolo / Hinter den Kulissen, Marco Polos Zeichentricks / / 0 Comments

Wie zeichnet man Shi La?

Darum geht es heute in unserem Video mit Olaf, einem der Zeichner von „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“.

Das Besondere an Shi La ist dabei ihr Blick: oft geheimnisvoll oder ein bisschen verschmitzt. Mit Hilfslinien könnt ihr dafür sorgen, dass die Augen an der richtigen Stelle sitzen und Shi La euch richtig anschaut.

Da das bei einem Profi wie Olaf natürlich ziemlich schnell geht, erklären wir euch hier noch einmal Schritt für Schritt, wie man mit Hilfslinien arbeitet.

Hilfslinien beim Zeichnen von Gesichtern

Schritt 1: Die Hilfslinien

Schritt 1: Die Hilfslinien

Als erstes brauchen wir die Form des Kopfes, also ein Oval. Die erste Hilfslinie teilt dieses Oval von oben nach unten in zwei Hälften. Die zweite kreuzt das Gesicht von links nach rechts und wölbt sich leicht nach unten.

Schritt 2: Das Gesicht

Schritt 2: Das Gesicht

Damit habt ihr einen guten Anhaltspunkt dafür, wo Augen, Mund und Nase hinkommen. Nase und Mund werden auf der Hilfslinie platziert, die von oben nach unten verläuft. Achtet darauf, dass die Nasenspitze noch in der unteren Gesichtshälfte liegt. Anschließend zeichnet ihr die Augen links und rechts auf der zweiten Hilfslinie ein. Auch das obere Ende der Ohren liegt an dieser Linie.

Hilfslinien seitlich

Andere Blickwinkel

Und jetzt kommt der eigentliche Trick: Wenn das Gesicht aus einem anderen Winkel gezeigt wird, zum Beispiel etwas seitlich, verändern sich die Hilfslinien.  Blickt Shi La nach rechts, ist die Linie von oben nach unten auch nach rechts durchgebogen. Schaut die Figur nach oben, wölbt sich auch die Hilfslinie, die von links nach rechts verläuft, nach oben.Wenn ihr euch daran haltet, landen Augen, Mund und Nase immer an der richtigen Stelle.

Im nächsten Teil von Marco Polos Zeichentricks geht es mit Luigi weiter.

Marco Polos Zeichentricks Teil 1: Ein richtiger Zeichentisch

Marco Polos Zeichentricks Teil 2: Marco

Marco Polos Zeichentricks Teil 4: Luigi

29 Jan

Marco Polos Zeichentricks Teil 2

Wie zeichnet man Marco?

Heute zeigt euch Olaf, einer der Zeichner von „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“, ein paar Grundlagen zu Körper- und Kopfformen. Und was macht eigentlich Marco als Figur aus?

Ein guter Tipp für jeden angehenden Künstler ist dabei das Zeichnen mit einem Gitternetz. Im Video könnt ihr sehen, wie selbstverständlich Olaf damit umgeht. Das Gitternetz hilft dabei, ein Bild abzuzeichnen, ohne durchzupausen.

Zeichnen mit einem Gitternetz

Da sich heute alles darum dreht, den jungen Marco Polo zu zeichnen, nehmen wir sein Gesicht als Vorlage. Ladet das Bild einfach mit einem Klick auf „Download“ herunter und druckt es euch aus.

Zeichnen mit einem Gitternetz

Schritt 1: Das Gitternetz zeichnen

Anschließend teilt ihr das Bild in 6 x 6 gleich große Quadrate ein. Zeichnet die Linien mit einem Lineal und einem Bleistift auf. Dieses Gitternetz, mit genau derselben Anzahl an Feldern, malt ihr noch einmal auf ein neues Blatt Papier.

Zeichnen mit einem Gitternetz Schritt 2

Schritt 2: Das Bild übertragen

Kästchen für Kästchen könnt ihr jetzt Marcos Gesicht abzeichnen. Es ist einfacher, sich nur ein einziges kleines Quadrat vorzunehmen, als gleich das ganze Bild. Dazu könnt ihr auch alle anderen Quadrate abdecken, damit sie euch nicht ablenken.

Zeichnen mit Gitternetz 3

Fertig!

Und schon könnt ihr freihändig alles zeichnen, was ihr möchtet! Wenn ihr das Bild mit Filzstiften oder Tusche nachmalt, könnt ihr das Gitternetz später einfach wegradieren.

Marco Polos Zeichentricks Teil 1: Ein richtiger Tricktisch

Marco Polos Zeichentricks Teil 3: Shi La

Marco Polos Zeichentricks Teil 4: Luigi

22 Jan

Marco Polos Zeichentricks Teil 1

MarcoPolo / Ausmalbilder, Basteltipps, Hinter den Kulissen / / 0 Comments

Marco, Shi La und Luigi selber zeichnen

Olaf, einer der Zeichner der Serie „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“, verrät seine Zeichentricks und Tipps. Ab heute gibt es drei Wochen lang jeden Freitag ein neues Video mit Marco Polos Zeichentricks. Macht mit und probiert euch selbst als Figurenzeichner!

Ein richtiger Tricktisch

Als erstes zeigen wir euch, wie ihr einen Zeichentisch baut. Wie Olaf sagt: „Wir machen ja Trickfilm, darum ist das auch ein bisschen ein Trick-Tisch.“

Dazu braucht ihr:
eine Glas- oder Plexiglasplatte
ein paar Bücher
eine Taschenlampe
Klebestreifen

Wie so ein Tricktisch funktioniert, könnt ihr im Video sehen. Gebaut wird er ganz einfach:

Benutzt die Bücher als Ständer für die Plexiglasplatte. Plexiglas ist besser als normales Glas, weil ihr euch daran nicht so leicht schneidet. Stellt die Platte entweder schräg, wie Olaf es tut, oder legt unter alle vier Ecken ein Buch.

Dann kommt die Taschenlampe zum Einsatz. Legt sie so, dass sie unter die Plexiglasplatte leuchtet. Sucht euch ein Bild aus, das euch gefällt, und klebt die Vorlage mit den Klebestreifen auf der Platte fest. Wenn ihr jetzt ein weißes Blatt darüber legt, könnt ihr ganz einfach durchpausen. So arbeiten auch die Profis.

Mit den Marco Polo Ausmalbildern als Vorlage könnt ihr üben, die Linien nachzuziehen.  Und in der nächsten Woche zeigen wir euch, wie ihr Marco auch ohne Durchpausen zeichnet.

Viel Spaß dabei!

Marco Polos Zeichentricks Teil 2: Marco

Marco Polos Zeichentricks Teil 3: Shi La

Marco Polos Zeichentricks Teil 4: Luigi

15 Jan

Die Marco Polo App: Lieblingsspiele und Geschichten

MarcoPolo / Apps, Hinter den Kulissen, Neuigkeiten, Spiele / / 0 Comments

Ein Blick hinter die Kulissen

Mario und Anne-Marie sind das Entwicklungs-Team der Marco Polo App und plaudern im Interview ein wenig aus dem Nähkästchen.

Was ist für euch das Besondere an der Marco Polo App?

Wir wollen, dass die Geschichten im Vordergrund stehen. Das ist etwas Besonderes, weil viele Kinder-Apps überhaupt keine Geschichte erzählen. Manchmal erzählen wir auch Details, die man in der Serie vorher vielleicht sogar übersehen hat. Außerdem haben wir viele unterschiedliche Spiele und nicht nur ein einziges Genre, sodass wir sehr viel Abwechslung bieten.

Woher kam die Idee, „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ in eine App zu verwandeln?

Wir haben festgestellt, dass das riesige Interesse an der Serie auch nach der zweiten und dritten Wiederholung im KiKA nicht nachgelassen hat. Also wollten wir den Kindern etwas Neues geben, wo sie selbst Shi La, Marco oder Luigi sein können.

Wie lief die Produktion ab? Was hat euch dabei am meisten Spaß gemacht?

App Test im Kindergarten

App-Test in der KiTA Rainstraße (Foto: KiTA Rainstraße, http://www.skv-kita.emenue.net/kita-rainstrasse.php)

Die Produktion lief sehr ruhig und konzentriert ab. Das hört sich vielleicht nicht sehr aufregend an, macht aber so am meisten Spaß. Animation Arts, die für das Gamedesign und die Programmierung zuständig waren, ist eine sehr erfahrene Firma. Wir haben unsere Pläne genau so umsetzen können, wie wir es geplant hatten.

Am meisten Spaß hat uns allen der Test der App in einer Kindergarten-Vorschulgruppe gemacht. Das war einer unserer schönsten Arbeitstage überhaupt. Wir konnten zuschauen, mit wie viel Begeisterung die Kinder die App gespielt haben. Danach haben wir aber auch noch Änderungen vorgenommen, um Aufgaben und Steuerung verständlicher zu machen.

Habt ihr auch ein persönliches Lieblingsspiel?

03_Schiebepuzzle

Puzzlespiel: Wie müssen die Bildteile verschoben werden?

Mario: Zu meinen Lieblingsspielen in der Marco Polo App gehört das Verschiebepuzzle. Es ist ein klassisches Rätselspiel, das ich als Kind noch ganz ohne Computer und App gespielt habe. Wir hatten beim Testen dieses Spiels viel Spaß, vor allem weil es Kinder gab, die es schneller lösen konnten als unsere Kollegen!

06_Muschel

Trickserei: Shi La schummelt!

Mein anderes Lieblingsspiel ist das Muschelspiel. Hier muss man Shi La helfen, Luigi zu beschummeln. Ich mag es, weil es die freche Seite von Shi La zeigt, auch wenn unsere drei Helden sonst natürlich gute Freunde sind.

01_Truhe

Rätselhaft: Das Schloss der Truhe

Anne-Marie: Mir gefällt besonders das Spiel mit der „Geisterpuppe“, weil es aus drei ganz unterschiedlichen Aufgaben besteht und damit genau dem Grundgedanken der App entspricht. Zuerst sucht man in einem Wimmelbild eine Truhe, dann wird das Schloss geknackt, und anschließend puzzelt man einen Teil der Geisterpuppe zusammen, um damit Piraten in die Flucht zu schlagen.

Die Marco Polo-App gibt es bei iTunes und bei GooglePlay.

11 Dez

Die Abenteuer des jungen Marco Polo Staffel 2

MarcoPolo / Hinter den Kulissen, Neuigkeiten, Staffel 2 / / 0 Comments

Auf zu neuen Abenteuern

Marco Polo geht wieder auf Reisen!

Es wird eine zweite Staffel mit vielen neue Abenteuern geben. Fremde Länder, neue Freunde, Spaß und Spannung warten schon auf Marco, Shi La und Luigi.

Dieses Mal reisen unsere Helden von Fernost nach Westen und weiter nach Süden, bis nach Afrika. Denn gerade, als Marco seinen Vater in China wiedergefunden hat und sich auf die Heimreise nach Venedig vorbereitet, erfährt er etwas, das alle Pläne ändert.

Was das ist?

Die Details können wir noch nicht verraten, aber es hat etwas mit Shi La zu tun. Ihr dürft als gespannt sein! Es wird schon fleißig an den Geschichten für „Die Abenteuer des jungen Marco Polo Staffel 2“ gefeilt und wir halten euch natürlich auf dem Laufenden – sowohl hier auf dem Blog als auch auf unserer Marco Polo Facebook-Seite.

Co-Regisseur zu Besuch in Deutschland

Co-Regisseur "Die Abenteuer des jungen Marco Polo"

Marco Polo Co-Regisseur Dave Barton Thomas

Begeistert sprach auch Dave Thomas, der Co-Regisseur der ersten Staffel, darüber, warum er sich auf eine Fortsetzung der Serie freut. Bei seinem Besuch im Studio in Halle erklärte er vor der Kamera, was er an den Charakteren liebt und was schon die Recherche für „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ spannend machte.

Wir freuen uns sehr darauf, wieder mit Marco und seinen Freunden auf die Reise zu gehen. Und für alle, die es schon gar nicht mehr abwarten können, gibt es in der Zwischenzeit die Marco Polo-App, in der ihr die Abenteuer der ersten Staffel  bald noch einmal neu erleben könnt.