Bananenbrot aus Madagaskar

MarcoPolo / Kochen mit Luigi / / 0 Comments / Gefällt mir
Bananenbrot aus Madagaskar

Luigis Rezept für Bananenbrot mit Kokosraspeln

Auch auf der Reise nach Madagaskar hat Luigi wieder fleißig Rezepte in seinem Kochbuch gesammelt. Bananenbrot ist eine besonders leckere und einfache madagassische Spezialität. So könnt ihr dieses süße Gebäck selber backen:

Zutaten
3 Reife Bananen
200 g Reis- oder Weizenmehl
125 g Butter
100 g brauner Zucker
2 Eier
1 Päckchen Vanillezucker
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
60 g Kokosraspeln

Zubereitung

Als erstes werden die Bananen püriert oder mit einer Gabel zu einem Brei zerdrückt. Die Bananenmasse mischt ihr dann mit den Eiern, der Butter und dem Zucker.  Dann gebt ihr auch das Mehl und die anderen Zutaten dazu. Rührt nur bis alles gut verrührt ist, wenn man zu lange rührt wird das Bananenbrot später hart und trocken.

Fettet eine eckige Kuchenform mit Butter ein. So bekommt ihr das Brot später leichter aus der Form. Verteilt die Teigmasse gleichmäßig darin. Heizt den Backofen auf 160 Grad vor und backt das Bananenbrot dann für 60 Minuten.

Ihr könnt mit einem Zahnstocher prüfen, ob das Bananenbrot durch ist: Piekst den Zahnstocher mitten ins Brot hinein und schaut, ob Teig daran klebt, wenn ihr ihn wieder herauszieht. Erst wenn der Zahnstocher sauber bleibt, ist das Bananenbrot fertig und ihr könnt es zum Abkühlen heraus nehmen.

Bananen und Reis auf Madagaskar

Ursprünglich stammt die Banane nicht aus Afrika, sondern aus Südostasien. Nach Afrika kam sie wahrscheinlich mit den Einwanderern, die schon vor vielen hundert Jahren Madagaskar vom heutigen Indonesien aus besiedelten. Diese brachten auch den Reis mit auf die Insel Madagaskar, wehalb Bananenbrot oft mit Reismehl gemacht wird. Mit Weizenmehl schmeckt es aber auch. Noch heute wird auf Madagaskar sehr gerne Bananenbrot gegessen.

Schreibe einen Kommentar