Die Kunst des Webens

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments / Gefällt mir
Die Kunst des Webens

Die Kunst des Webens

Wir können euch leider nicht zeigen, wie ihr einen echten Sari weben könnt, wie Marco, Shi La und Luigi es in Indien lernen. Aber wir haben für euch eine schöne Alternative aus Papier. Jetzt wird es wild und bunt!

Das braucht ihr:

Tier-Vorlagen (drei unterschiedlichen Vorlagen könnt ihr hier als PDF-Datei runterladen)

Designpapier oder buntes Tonpapier (in unserer Variante haben wir 15 cm x 15 cm verwendet)

Druckerpapier

Bleistift

Bastelschere

Nagelschere

Cutter-Messer (dabei soll euch ein Erwachsener helfen)

Klebeband

Bastelkleber

Und so gehts:

Druckt die MP_Bastelvorlage_Tiere oder eigene Tiervorlagen aus und schneidet sie aus. Bei den kleinen Ecken nehmt ihr am besten eine Nagelschere. Die jetzt entstandene Schablone übertragt ihr auf einen Fotokarton.

Benutzt wieder eine Nagelschere zum Ausschneiden oder fragt einen Erwachsenen, ob er euch die Vorlage mit einem Cutter-Messer ausschneidet.

Nun sucht ihr euch ein Blatt buntes Papier aus und faltet es einmal längs in der Mitte (A4 muss an der kurzen Seite gefaltet werden).

 

Mit einer Schere schneidet ihr jetzt von der geschlossenen Seite aus ein. Schneidet das Papier aber nicht durch! Zur offenen Seite solltet ihr 2 cm Platz lassen.

Ihr könnt euch vorher auch eine Hilfslinie mit Bleistift und Lineal zeichnen. Die Schnitte haben einen Abstand von 1 cm zu einander. Ihr könnt auch mehr oder weniger Schnitte machen – wichtig ist dass der Abstand immer gleich ist.

 

Das Blatt klappt ihr wieder auf. Nehmt euch 2-3 andere bunte Blätter und schneide sie in genauso breite Streifen wie ihr auch auf dem Rahmen geschnitten habt. Bei uns ist das also wieder 1 cm.

 

Jetzt kann das Weben losgehen. Den ersten Papier-Streifen schiebt ihr von rechts über den ersten Webrahmen-Streifen, dann unter den zweiten Webrahmen-Streifen, dann wieder über den dritten Webrahmen-Streifen – also immer abwechselnd!

Nehmt einen anders-farbigen Papier-Streifen. Ihr beginnt wieder rechts, aber diesmal fangt ihr unter dem ersten Webrahmen-Streifen an und geht über den zweiten. Ihr macht es also genau umgekehrt wie beim Streifen vorher.

Der nächste Streifen wird wieder eingefädelt wie der erste. So macht ihr weiter, bis ihr am Ende angelangt seid. Sollte es am Ende schwieriger werden, die Streifen einzuweben, könnt ihr als Hilfe einen Stift in den Webrahmen schieben.

Die Streifen könnt ihr mit Klebeband an beiden Seiten fixieren und alles was übersteht einfach bis zum Klebeband abschneiden. So kann nichts mehr verrutschen.

 

Nehmt die Tier-Vorlage und legt euer gewebtes Papier dahinter. Wenn es das Tier komplett ausfüllt, könnt ihr es festkleben. Sollte noch etwas überstehen, schneidet ihr es einfach ab. Jetzt könnt ihr das Bild an eure Wand hängen oder als coole Postkarte verschicken.

Hier kannst du dir die gesamte Anleitung als pdf Herunterladen: Anleitung_Die Kunst des Webens_mit Bildern

Schreibe einen Kommentar