Regenmacher

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments / Gefällt mir
Regenmacher

Regenmacher

Ein Regenmacher ist ein Instrument, das wie ein Regenschauer klingt. Er wurde ursprünglich von den Diaguitas-Indianern in Chile erfunden. In besonders heißen Gebieten beteten die Menschen mit Hilfe dieses Instruments um Regen für ihre Felder.

Hier zeigen wir zwei Varianten, wie ihr euren eigenen Regenmacher ganz einfach selbst basteln könnt. Wer weiß – vielleicht bringt es ja tatsächlich eine Abkühlung von der Sommerhitze, wenn ihr ihn kräftig schüttelt!

Das braucht ihr:

1 leere Küchenrolle

75 g Reis

Bastelkleber

Schere

Geschenkpapier deiner Wahl

Washi Tape deiner Wahl

Gartendraht

Bleistift

Lineal

Und so gehts:

Schneidet ein so großes Stück Geschenkpapier aus, dass es einmal komplett um die Küchenrolle gewickelt werden kann.

Streicht die Küchenrolle einmal mit Bastelkleber ein und beklebt die Rolle mit dem Geschenkpapier.

Jetzt müsst ihr eine der Öffnungen mit einem passenden Geschenkpapier-Stück verschließen. Damit es gut hält und auch noch schön aussieht, umwickelt ihr es 4-5 Mal mit Washi Tape.

 

Nehmt den Draht und wickelt ihn 10-15 Mal um euren Kleber, so dass kleine Spiralen entstehen. Dies machst du so lange, bis die Spirale lang genug ist um deine Rolle bis oben hin zu füllen. Passt dabei bitte auf, dass ihr euch nicht an den Drahtenden stecht.

 

Die Draht-Spirale schiebt ihr nun vorsichtig in die Rolle und füllt dann den Reis hinein.

Zum Abschluss verschließt ihr auch das andere Ende des Regenmachers mit Geschenkpapier und Washi-Tape.

 

Wenn ihr keinen Draht zur Hand habt, könnt ihr den Regenmacher auch mit Alufolie basteln. Die Anleitung für beide Varianten könnt ihr hier als pdf herunterladen: Anleitung_Regenmacher_mit Bildern

 

Schreibe einen Kommentar