Blog

31 Mai

Marco Polos Welt: Tutanchamun und Mulan

MarcoPolo / Wissen / / 0 Comments

 Pharao Tutanchamun

Den kennt ihr bestimmt! Tutanchamun, Sohn von Echnaton, lebte von 1342 vor Christus bis ca. 1323 vor Christus. Er bestieg 1333 vor Christus den Thron Ägyptens. Das Besondere daran war, dass er zu dem Zeitpunkt erst 8 Jahre alt war. Könnt ihr euch vorstellen in dem Alter ein König oder eine Königin zu sein?

1922 entdeckte der britischer Ägyptologe Howard Carter, im Tal der Könige, sein nahezu ungeplündertes Grab. In „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ finden unsere Helden diese verborgene Grabkammer, verschließen sie jedoch wieder, um sie vor Grabräubern zu schützen.

Ihr habt bestimmt schon vom Fluch des Pharaos gehört? Dieser besagt, dass allen Grab-Eindringlingen, durch magische Zaubersprüche, Schlimmes bevorstehen würde – UNHEIMLICH!

Es ranken sich zahlreiche Mythen und Legenden um den damaligen Kinderkönig. Bis heute ist nicht genau geklärt, wie der junge Pharao gestorben ist. Wurde er mit nur 19 Jahren ermordet oder starb er doch eines natürlichen Todes? Seit 2005 weiß man jedoch, dass er wahrscheinlich nicht ermordet wurde, sondern an einer Verletzung oder einer Krankheit starb.

Und wusstet ihr, dass obwohl Tutanchamun in den Überlieferungen für seine Schönheit bekannt war, man aber 2010 herausfand, dass er einen Klumpfuß, eine breite Nase, einen Buckel, ein leichtes Überbiss und große Schneidezähne hatte?

Der junge Pharao Tutanchamun bleibt wohl ein ewiges Mysterium.

 

Mulan

Mulan ist die Heldin der chinesischen Ballade „Hua Mulan“, die ca. 500 nach Christus geschrieben wurde. Ihr Name bedeutet „Magnolie“. In der Ballade wird erzählt, dass Mulan, die aus gutem Hause stammte, an Stelle ihres Vaters in den Krieg zog, da sie das älteste Kind der Familie war. Mulan musste sich als Mann verkleiden, weil im alten China die Armeen nur aus Männern bestanden. Erst als sie nach 12 Jahren Armeedienst nach Hause kam und wieder ihre traditionelle Damenkleidung anzog, erkannten ihre Mitsoldaten, dass sie eine Frau war. Für ihren tapferen Einsatz im Krieg erhielt sie viele militärische Auszeichnungen. Mulan bewundert man seitdem für ihre reine Güte, ihren Mut und ihren Respekt gegenüber ihren Eltern. So wurden ihre Legenden, über Generationen hinweg, überliefert.

Die Figur Mulan spielt auch in verschiedenen Filmen eine Rolle. Und Marco, Shi La und Luigi begegnen ihr auf ihrer Reise höchstpersönlich!

06 Mai

Magnet-Äffchen basteln

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments

Kleine Affen aus Papier mit Magneten in den Händen

Neugierige Affen beobachten Marco und seine Freunde

Auf seinen Reisen begegnet Marco Polo vielen lustigen, anstrengenden oder verrückten Affen. Klammeraffen sind das zwar nicht – das ist eine ganz bestimmte Affenart, die nur in Südamerika vorkommt – aber gute Kletterer sind sie trotzdem. Und deshalb können auch diese gebastelten Äffchen klettern!

Mit ihren Magnethänden können sich unsere Äffchen zum Beispiel am Kühlschrank oder einer Magnetwand festhalten. Außerdem halten ihre Hände fest zusammen, weil sich die Magnete gegenseitig anziehen. So können die gebastelten Affen zum Beispiel Papierstapel umklammern und zusammenhalten.

So funktioniert’s

Die kleinen magnetischen Affen zu basteln ist ganz einfach. Ihr benötigt weder viel Material, noch viele Arbeitsschritte dafür.

Ihr braucht:
ausgedruckte Bastelvorlage (am besten auf dickem Papier)
4 kleine Magnete, Durchmesser ca. 4 mm (online bestellbar oder im Bastelbedarf erhältlich)
Schere und Kleber

Ladet euch zuerst die Druckvorlage für die Affen aus Papier herunter:

Dann könnt ihr die Affen-Vorderseite und Rückseite ausschneiden. Dreht die Vorderseite mit der bedruckten Seite nach unten und klebt je einen Magneten auf die Affenhände und -füße. Achtet dabei darauf, dass ihr die Magneten so anbringt, dass sie sich die beiden Hände und die beiden Füße jeweils anziehen.

Anschließend könnt ihr die Rückseite des Affen auf die Vorderseite – und über die Magnete – kleben, sodass die bedruckte Seite nach außen zeigt. Damit stecken die Magnete jetzt zwischen der Affenvorderseite und der Rückseite. Nun müsst ihr eure Magnet-Äffchen nur noch gut trocknen lassen.

Was für ein Affe ist das?

Der kleine Freund, den ihr gerade gebastelt habt, ist übrigens ein Burmesischer Stumpfnasenaffe. Er lebt in Myanmar, das früher Bruma hieß, und er hat eine sehr platte Nase – daher dieser Name.

05 Apr

App-Tipp: Der Bronzene Himmel

MarcoPolo / Apps, Neuigkeiten / / 0 Comments

Die Geheimnisse der Himmelsscheibe von Nebra

Habt ihr schon mal von der Himmelsscheibe von Nebra gehört?

Das ist die älteste bisher bekannte Darstellung des Himmels, die ganz genau Sonne, Mond und Sternbilder zeigt. Sie ist eine 3700 bis 4100 Jahre alte kreisförmige Bronzeplatte mit Verzierungen aus Gold und ihre Geschichte birgt noch viele Rätsel. Marco und seine Freunde würden es sich bestimmt nicht nehmen lassen, die Geheimnisse der Himmelsscheibe ganz genau zu erforschen! Und ihr habt jetzt mit einer neuen App die Möglichkeit, genau das zu tun.

„Der Bronzene Himmel“ ist eine App für Kinder und Erwachsene, mit der ihr in die Geschichte der Himmelsscheibe eintauchen könnt. Die Bronzezeit-Kinder Mimo und Leva nehmen euch mit in ihr Dorf und lassen euch den letzten Tag der Himmelsscheibe miterleben. Außerdem könnt ihr in der App die Funktion der Himmelsscheibe in den verschiedenen Phasen ihrer Geschichte erforschen und in einem Strategiespiel euer eigenes Bronzezeit-Dorf aufbauen.

Heute ist die Himmelsscheibe im Landesmuseum für Vorgeschichte in Halle (Saale) ausgestellt. Außerdem kann man zum Fundort in Nebra fahren und dort das Museum besuchen. Der Wanderweg von der Arche Nebra zum Ausgrabungsort der Himmelsscheibe wird mit der „Bronzene Himmel“ App zu einem interaktiven Erlebnis.

App und Zeitschrift mit Bastelbogen und Comic

Wenn ihr Lust habt, mehr über die App und über Mimo, Leva und die Himmelsscheibe zu erfahren, dann klickt hier.

Die App „Der Bronzene Himmel“ bekommt ihr im App Store und “ bei Google Play für 2,99€. Zusätzlich gibt es auch noch eine Zeitschrift mit einem Bastelbogen, einem Comic und vielen interessanten Hintergrundinfos, die im Museumsshop der Arche Nebra und im Landesmuseum gekauft werden kann.

12 Mrz

Basteltipp: Die Kunst des Webens

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments

Die Kunst des Webens

Wir können euch leider nicht zeigen, wie ihr einen echten Sari weben könnt, wie Marco, Shi La und Luigi es in Indien lernen. Aber wir haben für euch eine schöne Alternative aus Papier. Jetzt wird es wild und bunt.

Schwierigkeit: mittel

Zeitaufwand: 30 Minuten

Materialkosten: 3,00 €

Das brauchst du:

  • Tier-Vorlagen (drei unterschiedlichen Vorlagen kannst du dir hier als PDF-Datei runterladen)
  • Designpapier oder bunten Tonpapier (in unserer Variante haben wir 15 cm X 15 cm verwendet)
  • Druckerpapier
  • Bleistift
  • Bastelschere
  • Nagelschere
  • Cutter-Messer
  • Klebeband
  • Bastelkleber

1. Drucke dir unsere MP_Bastelvorlage_Tiere oder eigene Tiervorlagen aus und schneide sie aus. Dafür eignet sich am besten eine Nagelschere.

2. Die jetzt entstandene Schablone überträgst du dir auf deinen Fotokarton. Benutze wieder eine Nagelschere zum Ausschneiden oder frage einen Erwachsenen, ob er dir die Vorlage mit einem Cutter-Messer ausschneidet.

3. Nun suchst du dir ein Blatt buntes Papier aus und faltest es einmal längs in der Mitte (A4 muss an der kurzen Seite gefaltet werden).

4. Mit deiner Schere schneidest du jetzt von der geschlossenen Seite aus, Streifen ein. Achte darauf, dass du die Kante nicht durchschneidest. Jetzt hast du deinen Webrahmen.

5. Das Blatt kannst du aufklappen. Nimm dir 2-3 andere bunte Blätter und schneide sie in schmale Streifen.

6. Jetzt kann das Weben losgehen. Den ersten Papier-Streifen schiebst du  von rechts, über den ersten Webrahmen-Streifen, dann unter den zweiten Webrahmen-Streifen, dann wieder über den dritten Webrahmen-Streifen – das wiederholst du, bis du am Ende angelangt bist.

7. Nimm einen anders farbigen Papier-Streifen, beginne wieder rechts, aber diesmal fängst du unter dem ersten Webrahmen-Streifen an und gehst wie bei Schritt 6 vor. Dies machst du so lange, bis dein Webrahmen voller bunter Papier-Streifen ist. Sollte es am Ende schwieriger werden, die Streifen einzuweben, kannst du dir als Hilfe einen Stift in den Webrahmen schieben.

8. Die Streifen kannst du mit Klebeband an beiden Seiten fixieren und alles was übersteht einfach bis zum Klebeband abschneiden.

9. Nimm deine Tier-Vorlage und überprüfe, ob dein gewebtes Papier, das Motiv vollständig ausfüllt. Zum Schluss legst du das gewebte Papier unter dein ausgeschnittenes Motiv und klebst es mit Klebestreifen oder Kleber fest.

Hier kannst du dir die gesamte Anleitung als pdf Herunterladen: Anleitung_Die Kunst des Webens_mit Bildern

15 Feb

Zimt-Blätterteig-Schnecken

MarcoPolo / Kochen mit Luigi / / 0 Comments

Zimt-Blätterteig-Schnecken

Ceylon Zimt wird als der „echte“ oder „ ursprüngliche“ Zimt bezeichnet. Er wird hauptsächlich in Sri-Lanka und Süd-Indien angebaut – und natürlich musste Luigi mit diesem Gewürz gleich etwas Leckeres zaubern. Nicht nur zu Weihnachten ist Zimt ein beliebtes Gewürz, das aus der Rinde von Zimtbäumen gewonnen wird.

Schwierigkeit: einfach

Zeitaufwand: Vorbereitung 5-10 Minuten, Backzeit 20 Minuten

Materialkosten: ca. 3,50 €

Das brauchst du:

  • zwei Rollen Blätterteig
  • 3 Esslöffel Zucker
  • 2 Teelöffel Ceylon-Zimt
  • 3 Esslöffel Puderzucker
  • 4 Esslöffel Apfelmus
  • 4 Schüsseln
  • Teelöffel
  • Esslöffel
  • scharfes Messer
  • Teigschaber/Küchenschaber
  • Backblech
  • 2X Backpapier
  • Uhr/Wecker

1. Heize den Backofen vor, indem du ihn auf Umluft und 200° stellst. Lass dir dabei am besten von einem Erwachsenen helfen.

2. Mische den Zucker, den Zimt und den Apfelmus in eine kleine Schüssel zusammen.

3. Rezept Zimtschnecken Schritt 01Rolle die zwei Blätterteig-Rollen aus und bestreiche sie jeweils mit zwei Esslöffeln der Apfelmus-Zucker-Zimt-Mischung.

4. Nun rollst du an der langen Seite den Teig bis in die Mitte. Das machst du nochmal mit der gegenüberliegenden Seite (achte darauf, dass zwei feste Rollen entstehen). Drücke die beiden Rollen nochmal ein wenig zusammen. Das Ganze wiederholst du bei dem zweiten Blätterteig.

5. Rezept Blätterteigschnecken Schritt 02Mit einem scharfen Messer schneidest du jetzt vorsichtig etwa zwei Zentimeter große Stücke. Pass bitte auf, dass du dich nicht schneidest.

6. Lege eine Schicht Backpapier auf ein Backblech und darauf legst du dann, mit ein bisschen Abstand, die flachen Zimt-Schnecken.

Blätterteig Zimt Schnecken Rezept Schritt 037. Stelle dir eine Uhr auf 20 Minuten. Schau ab und zu nach den Zimt-Schnecken, dass sie dir nicht verbrennen.

8. Lass dir von einem Erwachsenen beim Herausholen des Backblechs helfen. Die Zimt-Schnecken müssen noch ein bisschen abkühlen und dann kannst du sie mit Puderzucker bestreuen.

Luigi würde jetzt sagen: „Es duftet himmlisch! Die Augen können dich täuschen, deshalb sollte man immer seiner Nase folgen!“

Guten Appetit!

Hier kannst du dir das Rezept als pdf herunterladen: Anleitung_Zimt-Schnecken_mit Bildern

 

17 Jan

Basteltipp: Mini-Pipa

MarcoPolo / Basteltipps, Wissen / / 0 Comments

Ein typisch chinesisches Instrument basteln

Shi La spielt auf der Pipa ihrer Mutter

In der zweiten Staffel von „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ sind Marco und seine Freunde auf der Suche nach Shi Las verschollener Mutter, einer berühmten Musikerin. Sie spielt ein typisch chinesisches Instrument, an dem sich auch Shi La – sehr zum Leidwesen der Jungs – versucht: dieses Instrument ist eine Pipa. Und eine Mini-Pipa könnt ihr euch mit ganz einfachen Mitteln selber basteln!

Bastelanleitung: Chinesische Pipa

Um euch eine eigene kleine Pipa zu basteln braucht ihr:
ausgedruckte Pipa-Bastelvorlage
1 Deckel von einem Marmeladenglas
1 Stück dicke Pappe (A4)
4 dünne Gummibänder
Buntes Papier
Kleber
Schere

Als erstes könnt ihr hier die Bastelvorlage herunterladen und ausdrucken:

Mini Pipa selber basteln Schritt 1

Grundform der Pipa

Schneidet die Form der Pipa entlang der Linie aus und klebt die Schablone, die so entsteht, auf die Dicke Pappe.  Anschließend könnt ihr die Papp-Pipa ausschneiden.

Als nächstes nehmt ihr den Marmeladendeckel und spannt die 4 Gummis in gleichen Abständen darüber.

Tragt auf die Unterseite des Deckels – auch auf den Gummmibändern – Kleber auf und drückt ihn möglichst mittig auf den Kreis auf der Pipa-Vorlage. Keine Sorge, falls euer Deckel größer oder kleiner ist als der aufgedruckte Kreis! Die Kreislinie wird am Ende nicht mehr zu sehen sein.

Basteltipp Saiteninstrument Pipa Schritt 2

Erste Verzierungen

Nun heißt es jedoch erst einmal abwarten, bis der Kleber getrocknet ist. Die Zeit könnt ihr nutzen, um aus dem Bunten Papier ganz viele bunte Schnipsel zu reißen. Sobald der Kleber getrocknet ist, könnt ihr diese Papierschnipsel überall auf der Pipa festkleben. Sowohl auf die Vorderseite als auch auf die Rückseite und mit ein bisschen Fingerspitzengefühl sogar unter den Gummi-Saiten.

Klebt so viele Papierschnipsel auf, wie ihr wollt, bis euch eure Mini-Pipa gut gefällt. Schon habt ihr eine kleine Version eines jahrtausendealten, chinesischen Musikinstruments gebastelt!

Anleitung Pipa basteln Schritt 3

Die fertige Pipa!

Die gebastelte Mini-Pipa macht sogar ein bisschen Musik, wie sich das für ein Instrument gehört. Wenn ihr an den Gummi-Saiten zupft, entstehen nämlich durch die Schwingungen verschiedene Töne.

Geschichte der Pipa

Eine Pipa ist eine chinesische Laute (und eine Laute ist so etwas wie die Urform unserer heutigen Gitarren). Dieses Instrument ist schon über 2000 Jahre lang bekannt und hat sich im Laufe der Zeit verändert. So hatten Pipas früher fünf Saiten aus Seide, heute haben sie jedoch meistens nur noch 4 Saiten aus Stahl. Typisch für die Pipa ist ihre birnenförmige Form, die sie über Jahrhunderte hinweg bewahrt hat. Vom 7. bis zum 10. Jahrhundert war Pipa-Musik am Hof des chinesischen Kaisers besonders beliebt und bis heute gibt es Pipa-Spieler, die weltweit bekannt sind.

03 Jan

Making Of der 2. Staffel

MarcoPolo / Hinter den Kulissen / / 0 Comments

Wie schon im Making Of der ersten Staffel „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ zeigen wir euch auch bei der zweiten Staffel wieder in einem Video, wie die neuen Folgen der Serie entstanden. Weitere spannende Infos zur Entstehung der 2. Staffel gibt es außerdem hier.

Noch bis zum 13.01.2019 könnt ihr die neuen Abenteuer von Marco und seinen Freunden täglich um 19:00 Uhr im KiKA verfolgen.

28 Dez

2019: Basteltipps, Rezepte & Wissen

MarcoPolo / Neuigkeiten / / 0 Comments

Im letzten Jahr haben wir Daumenkino und Fächer gebastelt, ein lustiges Wäscheklammer-Krokodil und bunte Untersetzer aus Moosgummi. Wir haben leckere Rezepte aus Luigis Kochbuch kennengelernt, wie zum Beispiel Muffins mit italienischer Mascarpone. Außerdem gab es Wissenswertes zu berühmten Entdeckern und der Entstehung von Schnee.

Nun wird gerade die 2. Staffel „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ auf KiKA ausgestrahlt – und zu den neuen Folgen wird es im neuen Jahr auch neue Bastelideen, Rezepte und Wissensbeiträge geben!

Das erwartet euch 2019

Neue Basteltipps und Ideen zum Selbermachen

In der neuen Staffel suchen Marco und seine Freunde nach Shi Las Mutter, die eine berühmte Musikerin ist. Ihr Instrument: eine chinesische Pipa. Im Januar zeigen wir euch, wie ihr euch eine eigene Mini-Pipa basteln könnt!

Auf der Reise treffen unsere Helden auch einen jungen Seifenmacher. Denn Seife gibt es schon sehr lange! Auch heute noch benutzen wir tagtäglich verschiedene, gut riechende Seifen. Doch es muss nicht immer die fertige Seife aus dem Supermarkt sein. Mit ein paar einfachen Tipps könnt ihr eure eigene Seife machen – für euch selbst oder als Geschenk für andere!

Außerdem lernen wir die Kunst des Webens kennen. Einen echten Sari, wie Marco, Shi La und Luigi in Indien weben, können wir euch zwar nicht zeigen, aber auch mit einer Papier-Webtechnik lassen sich tolle Kunstwerke basteln.

Und das ist noch lange nicht alles! 2019 basteln wir zum Beispiel auch einen Kletteraffen aus Papier. In den Affenhänden und Füßen sind kleine Magnete versteckt, sodass sich das Äffchen am Kühlschrank oder einer Magnetwand festhalten kann. Oder es umklammert ganz fest etwas, das ihr zusammenhalten wollt, wie Stifte oder einen Stapel Papier. Ihr dürft also gespannt sein!

Diese und noch viele weitere Bastelideen erwarten euch im nächsten Jahr auf dem Marco Polo Blog.

Leckere Rezepte und Wissenswertes aus aller Welt

Neben unseren neuen Basteltipps zur 2. Staffel haben wir in der ersten Hälfte des Jahres auch wieder Wissenswertes und Schmackhaftes für euch. So zeigt und Luigi, wie man ein Bananenbrot backt, das auf Madagaskar gegessen wird. Und wir lernen berühmte Personen wie Mulan, den Kartenmacher Al-Idrisi oder König Salomon kennen und finden heraus, was den ägyptischen Pharao Tutanchamun so besonders macht.

Schaut vorbei – Marco Polo freut sich auf euch!

17 Dez

Marco Polo Apps zu gewinnen!

MarcoPolo / Apps, Neuigkeiten / / 0 Comments

In drei Tagen beginnt die neue Staffel „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“!

Aus diesem Anlass schenken wir euch die Apps zur ersten Staffel. Alles was ihr tun müsst: Kommentiert diesen Beitrag auf Facebook und sagt uns dort, was ihr an Marco Polo besonders mögt und für welche Zielplattform ihr euch die App wünscht (Android/IOS).

Der Gewinner wird am Freitag, 21.12.2018 auf der Marco Polo Facebook-Seite bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!

14 Dez

Staffel 2: Ein Blick hinter die Kulissen

MarcoPolo / Hinter den Kulissen / / 0 Comments

Am 19.12.2018 ist es so weit und „Die Abenteuer des jungen Marco Polo – Reise nach Madagaskar“ wird bei KiKA zum ersten Mal im Fernsehen ausgestrahlt. Doch bis dahin war es ein weiter und manchmal auch abenteuerlicher Weg!

Denn an einer Animationsserie sind sehr viele Menschen beteiligt, die über Monate und Jahre hinweg daran arbeiten, aus einer Idee eine fertige Serie zu machen. So war es auch bei der 2. Staffel Marco Polo. Als Blick hinter die Kulissen haben wir ein paar besondere Eindrücke für euch zusammengetragen:

Schnappschüsse aus der Produktion

 

Marco Polo 2 in Zahlen

  • die 2. Staffel hat 26 Folgen
  • das sind insgesamt 572 Minuten …
  • und ca. 858.000 Einzelbilder
  • es kommen mehr als 800 Figuren darin vor
  • 17 verschiedene Länder werden bereist
  • von der Idee bis zur Fertigstellung hat es 5 Jahre gedauert
  • mehr als 230 Menschen haben an der Serie mitgearbeitet
  • ca. 50 davon in Halle an der Saale
  • und mehr als 70 in Indien

Wenn ihr wissen wollt, was all diese Leute genau machen, könnt ihr im Making of der 1. Staffel einen Überblick bekommen. Ein Making of zur 2. Staffel gibt es hier!
Oder ihr versucht euch mit unserer Anleitung selbst als Animationskünstler und findet so heraus, wie ein Animationsfilm entsteht.

Viel Spaß damit – und viel Spaß mit den neuen Folgen „Marco Polo“!