Blog

03 Jan

Making Of der 2. Staffel

MarcoPolo / Hinter den Kulissen / / 0 Comments

Wie schon im Making Of der ersten Staffel „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ zeigen wir euch auch bei der zweiten Staffel wieder in einem Video, wie die neuen Folgen der Serie entstanden. Weitere spannende Infos zur Entstehung der 2. Staffel gibt es außerdem hier.

Noch bis zum 13.01.2019 könnt ihr die neuen Abenteuer von Marco und seinen Freunden täglich um 19:00 Uhr im KiKA verfolgen.

28 Dez

2019: Basteltipps, Rezepte & Wissen

MarcoPolo / Neuigkeiten / / 0 Comments

Im letzten Jahr haben wir Daumenkino und Fächer gebastelt, ein lustiges Wäscheklammer-Krokodil und bunte Untersetzer aus Moosgummi. Wir haben leckere Rezepte aus Luigis Kochbuch kennengelernt, wie zum Beispiel Muffins mit italienischer Mascarpone. Außerdem gab es Wissenswertes zu berühmten Entdeckern und der Entstehung von Schnee.

Nun wird gerade die 2. Staffel „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ auf KiKA ausgestrahlt – und zu den neuen Folgen wird es im neuen Jahr auch neue Bastelideen, Rezepte und Wissensbeiträge geben!

Das erwartet euch 2019

Neue Basteltipps und Ideen zum Selbermachen

In der neuen Staffel suchen Marco und seine Freunde nach Shi Las Mutter, die eine berühmte Musikerin ist. Ihr Instrument: eine chinesische Pipa. Im Januar zeigen wir euch, wie ihr euch eine eigene Mini-Pipa basteln könnt!

Auf der Reise treffen unsere Helden auch einen jungen Seifenmacher. Denn Seife gibt es schon sehr lange! Auch heute noch benutzen wir tagtäglich verschiedene, gut riechende Seifen. Doch es muss nicht immer die fertige Seife aus dem Supermarkt sein. Mit ein paar einfachen Tipps könnt ihr eure eigene Seife machen – für euch selbst oder als Geschenk für andere!

Außerdem lernen wir die Kunst des Webens kennen. Einen echten Sari, wie Marco, Shi La und Luigi in Indien weben, können wir euch zwar nicht zeigen, aber auch mit einer Papier-Webtechnik lassen sich tolle Kunstwerke basteln.

Und das ist noch lange nicht alles! 2019 basteln wir zum Beispiel auch einen Kletteraffen aus Papier. In den Affenhänden und Füßen sind kleine Magnete versteckt, sodass sich das Äffchen am Kühlschrank oder einer Magnetwand festhalten kann. Oder es umklammert ganz fest etwas, das ihr zusammenhalten wollt, wie Stifte oder einen Stapel Papier. Ihr dürft also gespannt sein!

Diese und noch viele weitere Bastelideen erwarten euch im nächsten Jahr auf dem Marco Polo Blog.

Leckere Rezepte und Wissenswertes aus aller Welt

Neben unseren neuen Basteltipps zur 2. Staffel haben wir in der ersten Hälfte des Jahres auch wieder Wissenswertes und Schmackhaftes für euch. So zeigt und Luigi, wie man ein Bananenbrot backt, das auf Madagaskar gegessen wird. Und wir lernen berühmte Personen wie Mulan, den Kartenmacher Al-Idrisi oder König Salomon kennen und finden heraus, was den ägyptischen Pharao Tutanchamun so besonders macht.

Schaut vorbei – Marco Polo freut sich auf euch!

17 Dez

Marco Polo Apps zu gewinnen!

MarcoPolo / Apps, Neuigkeiten / / 0 Comments

In drei Tagen beginnt die neue Staffel „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“!

Aus diesem Anlass schenken wir euch die Apps zur ersten Staffel. Alles was ihr tun müsst: Kommentiert diesen Beitrag auf Facebook und sagt uns dort, was ihr an Marco Polo besonders mögt und für welche Zielplattform ihr euch die App wünscht (Android/IOS).

Der Gewinner wird am Freitag, 21.12.2018 auf der Marco Polo Facebook-Seite bekannt gegeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Viel Glück!

14 Dez

Staffel 2: Ein Blick hinter die Kulissen

MarcoPolo / Hinter den Kulissen / / 0 Comments

Am 19.12.2018 ist es so weit und „Die Abenteuer des jungen Marco Polo – Reise nach Madagaskar“ wird bei KiKA zum ersten Mal im Fernsehen ausgestrahlt. Doch bis dahin war es ein weiter und manchmal auch abenteuerlicher Weg!

Denn an einer Animationsserie sind sehr viele Menschen beteiligt, die über Monate und Jahre hinweg daran arbeiten, aus einer Idee eine fertige Serie zu machen. So war es auch bei der 2. Staffel Marco Polo. Als Blick hinter die Kulissen haben wir ein paar besondere Eindrücke für euch zusammengetragen:

Schnappschüsse aus der Produktion

 

Marco Polo 2 in Zahlen

  • die 2. Staffel hat 26 Folgen
  • das sind insgesamt 572 Minuten …
  • und ca. 858.000 Einzelbilder
  • es kommen mehr als 800 Figuren darin vor
  • 17 verschiedene Länder werden bereist
  • von der Idee bis zur Fertigstellung hat es 5 Jahre gedauert
  • mehr als 230 Menschen haben an der Serie mitgearbeitet
  • ca. 50 davon in Halle an der Saale
  • und mehr als 70 in Indien

Wenn ihr wissen wollt, was all diese Leute genau machen, könnt ihr im Making of der 1. Staffel einen Überblick bekommen. Ein Making of zur 2. Staffel gibt es hier!
Oder ihr versucht euch mit unserer Anleitung selbst als Animationskünstler und findet so heraus, wie ein Animationsfilm entsteht.

Viel Spaß damit – und viel Spaß mit den neuen Folgen „Marco Polo“!

19 Nov

Erstausstrahlung Staffel 2

MarcoPolo / Neuigkeiten, Staffel 2 / / 0 Comments

Die Abenteuer des jungen Marco Polo Staffel 2 – Reise nach Madagaskar

Abenteuer pur bietet auch die 2. Staffel der beliebten Animations-Serie „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“. Nachdem die vier Freunde Marco Polo, Shi La Won, Luigi Bellini und Fledermaus Fu Fu endlich Marcos Vater in China gefunden haben, scheint Ruhe einzukehren. Doch der Schein trügt! Denn vom großen Kublai Khan erfahren sie etwas, das ihre Welt aus den Angeln hebt: Shi La ist gar keine Waise! Ihre Mutter, eine berühmte Sängerin, ist noch am Leben! Keine Frage – da muss geholfen werden! Sofort schwört Marco seine Freunde auf die Suche ein; packt seine Reisemappe und macht sich mit einer Menge Ideen und seinen Freunden auf den Weg, um Shi  Las Mutter, die berühmte Sängerin Shama, zu finden.

Die vier Freunde entdecken dabei ferne Länder und lernen fremde Kulturen kennen. Unterwegs helfen sie beim Bau von Angkor Wat, verbringen eine gruselige Nacht im Tal der Könige und besteigen den Kilimandscharo, um zu beweisen, dass die Erde keine Scheibe ist. Sie geraten auf hoher See in einen Schmetterlingsschwarm, feiern im Dschungel eine Elefantenparty und müssen sich einem wütenden Berg, wildgewordenen Affen und gemeinen Banditen stellen. Aber wird auch ihre Freundschaft manchmal hart geprüft – Marco, Shi La, Luigi und Fu Fu halten trotzdem zusammen wie Pech und Schwefel; sie geben nicht auf, egal wie abenteuerlich und gefährlich ihre Reise auch ist. Doch als sie sich fast am Ziel wähnen, Shi Las Mutter fast gefunden ist, kommt alles anders als gedacht. Der gefährliche Capt´n Haizahn hat seine Finger im Spiel und hat augenscheinlich Shi Las Mutter entführt!!

Bis nach Madagaskar reisen die Freunde, um die berühmte Sängerin zu finden. Doch auch hier kommt alles ganz anders: Eine große Überraschung und ganz viel Gefühl warten auf die Vier – gleich hinter dem Horizont!

26 neue Folgen ab Dezember im KiKA

Vom 19.12.2018 bis 13.01.2019 ist „Die Abenteuer des jungen Marco Polo – Reise nach Madagaskar“ täglich um 19:00 Uhr im KiKA zu sehen.

Produziert wurde die 26-teilige Serie von MotionWorks in Ko-Produktion mit dem Mitteldeutschen Rundfunk MDR und mit Förderung durch die MDM (Mitteldeutsche Medienförderung).

09 Nov

Tierquiz

MarcoPolo / Rätsel, Spiele, Wissen / / 1 Comment

Könnt ihr erraten, welchen Tiere Marco Polo auf seiner Reise begegnet? Für jedes Tier gibt es zwei Hinweise in unserem Tierquiz. Sowohl das Quiz selbst als auch die Auflösung könnt ihr euch weiter unten herunterladen, sodass ihr auch unterwegs rätseln könnt.

Welches Tier bin ich?


  1. Hinweis 1:
    Ich schwimme im Meer, aber ich bin kein Fisch.
    Hinweis 2: Ich brauche Luft zum Atmen und lebe in großen Gruppen, die „Schulen“ genannt werden.“

  2. Hinweis 1:
    Ich bin sehr klein, habe sechs Beine und kann Dinge tragen, die ein Vielfaches meines Körpergewichts wiegen.
    Hinweis 2: Mein Name beginnt mit A.

  3. Hinweis 1:
    Ich habe eine lange klebrige Zunge, mit der ich Insekten fange.
    Hinweis 2: Ich kann meine Farbe verändern und mich so tarnen.

  4. Hinweis 1:
    Ich sehe einem Kamel ähnlich, aber ich habe nur einen Höcker.
    Hinweis 2: Mein Name beginnt mit D und reimt sich auf „sonderbar“.

  5. Hinweis 1:
    Ich lebe in Afrika und bin sehr groß.
    Hinweis 2: Ich habe Flecken und einen sehr langen Hals.

  6. Hinweis 1:
    Mich gibt es in manchen Gegenden wild, aber meistens lebe ich bei Menschen, zum Beispiel auf einem Bauernhof.
    Hinweis 2: Ich habe Hörner, knabbere gerne Dinge an und ich kann ziemlich gut klettern.

  7. Hinweis 1:
    Ich lebe im Dschungel und es gibt nur noch sehr wenige von meiner Art.
    Hinweis 2: Ich bin ein Raubtier und habe Streifen.

  8. Hinweis 1:
    Ich lebe in Afrika und groß und grau, aber ein Elefant bin ich nicht.
    Hinweis 2: Ich halte mich in oder an Flüssen auf und bin ein reiner Pflanzenfresser, obwohl ich große Zähne habe.

  9. Hinweis 1:
    Ich bin ebenfalls groß und grau und lebe in Afrika, aber ich bin kein Elefant und auch kein Nilpferd.
    Hinweis 2: Ich habe etwas auf der Nase, das mir meinen Namen gibt.

  10. Hinweis 1:
    Ich bin ein Vogel und meine Federn sind schwarz und weiß.
    Hinweis 2: Manchmal werde ich „diebisch“ genannt, weil ich glitzernde Gegenstände in mein Nest mitnehme.

Marco Polo Tierquiz zum Download

Ein paar dieser Tiere trifft Marco übrigens erst in der zweiten Staffel von „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“, die ab Dezember im KiKA zu sehen ist. Ihr dürft also gespannt sein!

12 Okt

Berühmte Entdecker Teil 2

MarcoPolo / Wissen / / 0 Comments

Neben den Entdeckern, die in allen Geschichtsbüchern stehen – Christoph Kolumbus oder eben der echte Marco Polo, um nur zwei zu nennen – gibt es andere Entdecker die in ihrer Heimat sehr bekannt, aber nicht in allen Teilen der Welt gleich berühmt sind. Manche Reisende gingen nicht dafür in die Geschichte ein, dass sie neue Länder oder Reiserouten entdeckten, sondern dafür, dass sie sich mit der Lebensweise an fremden Orten beschäftigten. Auch dies sind wichtige Entdecker und Entdeckerinnen.

Mary Kingsley

Mary Kingsley ist eine jener Reisenden, die nicht das Land an sich, sondern vor allem die dortige Kultur erkundete und Wissen darüber mit nach Europa brachte. Sie wurde 1862 in England geboren und starb 1900 in Südafrika. Sie erforschte den afrikanischen Kontinent und schrieb mehrere Bücher darüber, wie die Menschen dort lebten. Besonders ungewöhnlich waren ihre Entdeckungsreisen auch deshalb, weil Frauen zur damaligen Zeit kaum Reisen durften. Mary Kingsley ließ sich davon jedoch nicht abhalten und bestieg so etwa als erste Europäerin den höchsten Berg im Westen Afrikas, den Kamerunberg.

Zheng He

In Europa ist der Name Zhen He fast unbekannt, doch in China zählt er zu den berühmtesten Entdeckern. Zheng He war ein chinesischer Admiral, der von 1371 bis in die 1430er Jahre lebte. Er unternahm im Auftrag des Kaisers insgesamt sieben große Schiffsreisen. Er bereiste sowohl den Indischen als auch den Pazifischen Ozean und erreichte nach Ländern wie Sri Lanka und Indien schließlich sogar Afrika und Arabien: Teile seiner Flotte segelten an der Küste Mosambiks entlang, legten im heutigen Somalia an und brachten Reichtümer vom Persischen Golf zurück nach China.

Túpac Yupanqui

Túpac Yupanqui herrschte während des 15. Jahrhunderts über das Reich der Inka in Südamerika, bevor dort die ersten Europäer ankamen. Auch er gilt als großer Entdecker, obwohl seine Reisen vor allem in Form von Sagen und Legenden überliefert sind. Dennoch wird angenommen, dass die Inka unter Túpac Yupanqui mit großen Flößen bis zur weit entfernten Osterinsel fuhren. Die ersten Europäer erreichten die abgelegene Insel erst dreihundert Jahre später.

… und viele andere

Natürlich sind Mary Kingsley, Zheng He und Túpac Yupanqui, Christoph Kolumbus, Leif Eriksson, Marco Polo, Ferdinand Magellan und Vasco da Gama nur einige wenige der vielen großen Entdecker und Entdecker vergangener Zeiten. Sie alle vorzustellen, ist nahezu unmöglich. Doch was sie alle gemeinsam haben ist ihre unstillbare Reiselust und die Neugier auf Neues. Ohne diese Reisenden und ihre Berichte wüssten wir heute viel weniger über die weit entfernten Regionen und Kulturen der Welt.

Geht ihr auch gerne auf Reisen? Wenn ihr eure Erlebnisse aufschreiben wollt, wie die großen Entdecker es getan haben, dann könnt ihr euch mit dieser Anleitung ein eigenes Reisetagebuch basteln.

07 Sep

Berühmte Entdecker Teil 1

MarcoPolo / Wissen / / 0 Comments

Der echte Marco Polo lebte im 13. Jahrhundert und ist noch heute weltbekannt für seinen Bericht über die Reise von Venedig nach China. Doch er ist nicht der einzige berühmte Entdecker, der in die Geschichte einging.

Christoph Kolumbus

Der Name Christoph Columbus Kolumbus ist weltbekannt, weil er oft als der Entdecker Amerikas gilt. Kolumbus wurde um das Jahr 1451 herum im heutigen Italien geboren und starb 1506 in Spanien. 1492 erreichte er mit drei Schiffen eine Insel der Bahamas vor der nordamerikanischen Küste. Eigentlich sollte er einen Seeweg nach Indien finden. Dass in westlicher Richtung zwischen Europa und Asien der amerikanische Kontinent liegt, wusste er nicht, bis er dort landete.

Leif Erikssson

Allerdings war Kolumbus anders als lange angenommen nicht der erste Reisende, der Nordamerika erreichte. Fast 500 Jahre vor Kolumbus legte bereits der Wikinger Leif Eriksson auf dem Kontinent an. Sein Leben und seine Reise sind weniger bekannt als die von Kolumbus, doch es wird angenommen, dass Eriksson um 970 auf Island geboren wurde und etwa 1020 in Grönland starb. Das Land, das er entdeckte, nannte er „Vinland“ und es entspricht wahrscheinlich dem heutigen Neufundland weit im Norden Nordamerikas.

Vasco da Gama

Zwei weitere bekannte Entdecker stammen beide aus Portugal: Vasco da Gama und Ferdinand Magellan. Sie lebten beide etwa zur selben Zeit, Magellan von 1480 bis 1521 und da Gama von 1469 bis 1524.

Im Jahr 1497 segelte Vasco da Gama los, um einen Seeweg nach Indien zu finden – Christoph Kolumbus hatte dieses Ziel schließlich nicht erreicht, weil er vorher auf Amerika stieß. Anders als Kolumbus reiste da Gama nicht nach Westen, sondern nach Süden und Osten. Er umschiffte Afrika am heutigen Kap der Guten Hoffnung und fand damit die gesuchte Route nach Indien. Bisher waren von Europa aus nur Reisende über Land dorthin gelangt.

Ferdinand Magellan

Obwohl Magellan wie da Gama gebürtiger Protugiese war, brach er 1519 im Auftrag des spanischen Königs zur ersten Weltumsegelung auf. Dabei segelte er nach Westen über den Atlantik, bis er Südamerika erreichte. Dort fuhr er mit seinen Schiffen weiter nach Süden, bis er die Südspitze des Kontinents umrunden konnte. Dieser Seeweg wurde nach ihm benannt und heißt noch heute Magellanstraße. Tatsächlich gelang es Magellans Flotte, über den Pazifischen und den Indischen Ozean, an Afrika vorbei, und schließlich zurück nach Spanien zu segeln. Den westlichen Seeweg von Europa nach Indien, nach dem Kolumbus gesucht hatte, entdeckte damit Magellan. Allerdings erlebte er das Ende der Weltumsegelung selbst nicht mehr, denn er starb unterwegs auf den Philippinen.

Berühmte Entdecker Teil 2

Neben diesen bekannten Namen gibt es noch viele andere Abenteurer, die ebenso spannend, in Europa aber weit weniger berühmt sind. Darunter sind Entdeckerinnen ebenso wie Reisende aus anderen Erdteilen. Über sie könnt ihr bald in einem zweiten Beitrag mehr erfahren.

10 Aug

Sommerliche Muffins mit Mascarpone

MarcoPolo / Kochen mit Luigi / / 0 Comments

Muffins mit Heidelbeeren und einer italienischen Spezialität

Dieses Muffin-Rezept aus Luigis Kochbuch ist etwas für alle Naschkatzen und Leckermäuler. Die kleinen Muffins sind sowohl frisch und fruchtig als auch süß und saftig! Das besondere dabei ist die Mascarpone-Creme, die in den Teig eingerührt wird und ihn besonders lecker macht.

Mascarpone ist eine dicke Frischkäsecreme, die aus Italien stammt und dort für verschiedene Süßspeisen verwendet wird. Weil sie bei Wärme leicht verdirbt, wurde sie früher vor allem im Winter gegessen, aber heute können wir sie auch im Sommer genießen. Für die sommerlichen Muffins benutzen wir daher Mascarpone und frische Heidelbeeren.

Zutaten:
100 g Zucker
125 g Butter
125 g Mascarpone (gibt es im Supermarkt)
2 Päckchen Vanillezucker
2 Eier
200 g Mehl
1 TL Backpulver
125g frische Heidelbeeren
Außerdem benötigt ihr ca. 15 Muffinförmchen aus Papier.

Die Zubereitung ist nach diesem Muffin Rezept ganz einfach und hat nur 3 Schritte. Zuerst vermischt ihr Zucker, Butter, Mascarpone, Vanillezucker, und Eier in einer großen Schüssel.

Dann gebt ihr – am besten durch ein Sieb – Mehl und Backpulver dazu und verrührt auch dies.

Nun fehlen nur noch die Heidelbeeren, die ihr vorsichtig mit einem Löffel unter den Teig heben könnt.

Die Teigmasse für die Heidelbeer Mascarpone Muffins könnt ihr jetzt gleichmäßig in den Muffinförmchen verteilen. Backt die Mufins ca. 20 Minuten lang im vorgeheizten Ofen bei 160 Grad Umluft. Dann könnt ihr sie abkühlen lassen … und genießen.

Guten Appetit!

Eine andere italienische Spezialität, die eher winterlich schmeckt, sind übrigens Cantuccini Kekse mit Nüssen und Orangen. Luigis Kochbuch hält für jede Jahreszeit etwas bereit!

13 Jul

Reisespiel Käsekästchen

MarcoPolo / Basteltipps, Spiele / / 0 Comments

Käsekästchen zum Mitnehmen

Selbst dem größten Abenteurer und Entdecker wird auf einer langen Reise mal langweilig. Da helfen Reisespiele für die Hosentasche! Das Käsekästchen Spiel zum Mitnehmen nimmt kaum Platz weg und kann immer wieder benutzt werden. So braucht ihr weder Block noch Stift, um Käsekästchen zu spielen.

Reisespiel selber basteln

Dazu braucht ihr:
Tonpapier (A5)
Schere und Kleber
Stift
„Spielsteine“ (z.B. verschiedenfarbige Knöpfe oder kleine Moosgummi-Teile)

Als erstes faltet ihr das Tonpapier einmal in der Mitte. Legt es anschließend so vor euch, dass die Faltkante unten ist, und knickt links und rechts am Rand jeweils ca. 1 cm nach vorne. Die umgeknickten Ränder klebt ihr fest. Das hält am besten, wenn ihr zuerst das Papier wieder aufklappt und die Innenkanten mit Kleber bestreicht. Danach könnt ihr es wieder zuklappen und unter den umgeknickten Rändern Kleber auftragen. Drückt alles fest zusammen und wartet einen Moment, bis der Kleber getrocknet ist.

So entsteht eine kleine Tasche. Später könnt ihr darin eure „Spielsteine“ verstauen, wenn ihr gerade nicht spielt.

Damit die Spielsteine nicht herausfallen, könnt ihr noch das obere, offene Ende umknicken – am besten auf die Seite, an der auch die Kleberänder sind.

Als nächstes wird nun das Käsekästchen Spielfeld aufgemalt. Dazu zeichnete ihr auf die Vorderseite der Papiertasche (ohne Kleberänder) jeweils zwei Linien von oben nach unten und zwei Linien von links nach rechts.

Fertig ist das Käsekästchen Reisespiel!

Wenn ihr auch eure Spielsteine selber basteln wollt, könnt ihr dazu kleine Kreise, Dreiecke oder Rechtecke aus Moosgummi ausschneiden. Käsekästchen wird immer von zwei Leuten gespielt, also braucht ihr „Steine“ in zwei Farben oder Formen. Jeder Spieler bekommt fünf davon.

Spielregeln Käsekästchen

Die Spielregeln sind nun ganz einfach: Die beiden Spieler sind immer abwechselnd dran. In ihrem Zug legen sie jeweils einen Stein in eins der Kästchen auf dem Spielfeld. Das Ziel des Spiels ist es, drei eigene Steine in einer Reihe zu haben – von oben nach unten, von links nach rechts, oder auch schräg. Gewonnen hat, wem das zuerst gelingt.

Viel Spaß beim Spielen und Verreisen!

Wollt ihr eure Urlaubserlebnisse festhalten, wie Marco es in seinem Reisetagebuch tut? Dann könnt ihr euch hier eine Vorlage für euer eigenes Reisebüchlein herunterladen.