Daumenkino basteln

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments / Gefällt mir
Daumenkino basteln

Das Daumenkino ist so etwas wie eine Vorstufe des Animationsfilms. Auf jeder Seite bewegt sich das Bild ein kleines Stück weiter. Und wenn man das Daumenkino schnell durchblättert, sieht es so aus, als würden sich die Figuren bewegen. Mit unserer Vorlage zum Ausdrucken könnt ihr euch ganz leicht selbst ein Daumenkino basteln. Sucht euch eine Figur aus und wählt eine Bewegung, die sie machen soll, und schon kann es losgehen!

Wollt ihr wissen, wie ihr Marco, Shi La und Luigi am besten zeichnet? Unser Zeichner Olaf erklärt euch, wie ihr unsere Helden so zu Papier bringt, dass ihre Körper, Gesichter und Gesichtsausdrücke genauso aussehen wie in der Serie. Das könnt ihr gleich für euer Daumenkino anwenden.

Daumenkino Vorlage zum Herunterladen

Ihr braucht:
Die ausgedruckte Daumenkino-Druckvorlage
Schere und Stift
Freudbergklammern

So geht’s

Nachdem ihr die Vorlage heruntergeladen und ausgedruckt habt, könnt ihr die einzelnen Rechtecke ausschneiden. Dann fangt ihr an zu zeichnen. Überlegt euch dafür einen einfachen Bewegungsablauf, den die Figur im Bild durchführen soll. Zum Beispiel könnt ihr Marco winken und lachen lassen. Diese Bewegung zeichnet ihr jetzt Bild für Bild auf, und zwar in etwa so:

Daumenkino basteln

Bild für Bild: So entsteht das Marco Polo Daumenkino.

Das ist der Anfang der Bewegung. Dazu kommen so lange weitere Bilder, bis Marco den Arm einmal ganz gehoben und wieder gesenkt hat.

Am Ende klemmt ihr euren Papierstapel mit Hilfe der Freudbergklammer zusammen – das erste Bild nach oben und darunter alle anderen bis zum Abschlussbild. Die Klammern gibt es überall, wo man Schreibwaren kaufen kann. Wenn ihr das Daumenkino nun ganz schnell durchblättert, könnt ihr sehen, wie sich das Bild bewegt!

Tipps und Tricks

Wenn ihr die Blätter übereinander legt und durchpaust, könnt ihr sicherstellen, dass eure Figur immer an derselben Stelle ist. Ein selbst gebauter Zeichentisch ist dabei sehr nützlich, aber kein Muss.

Je mehr einzelne Bilder ihr malt, desto langsamer wirkt die Bewegung. Je weniger Einzelbilder, desto schneller. Dabei kann es hilfreich sein, wenn ihr schon zu Anfang aufzeichnet, wie euer letztes Bild aussehen soll: So habt ihr ein klares Ziel, auf das ihr mit allen anderen Bildern hinarbeitet.

Und jetzt: Viel Spaß beim Basteln!

Schreibe einen Kommentar