Magnet-Äffchen basteln

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments / Gefällt mir
Magnet-Äffchen basteln

Kleine Affen aus Papier mit Magneten in den Händen

Neugierige Affen beobachten Marco und seine Freunde

Auf seinen Reisen begegnet Marco Polo vielen lustigen, anstrengenden oder verrückten Affen. Klammeraffen sind das zwar nicht – das ist eine ganz bestimmte Affenart, die nur in Südamerika vorkommt – aber gute Kletterer sind sie trotzdem. Und deshalb können auch diese gebastelten Äffchen klettern!

Mit ihren Magnethänden können sich unsere Äffchen zum Beispiel am Kühlschrank oder einer Magnetwand festhalten. Außerdem halten ihre Hände fest zusammen, weil sich die Magnete gegenseitig anziehen. So können die gebastelten Affen zum Beispiel Papierstapel umklammern und zusammenhalten.

So funktioniert’s

Die kleinen magnetischen Affen zu basteln ist ganz einfach. Ihr benötigt weder viel Material, noch viele Arbeitsschritte dafür.

Ihr braucht:
ausgedruckte Bastelvorlage (am besten auf dickem Papier)
4 kleine Magnete, Durchmesser ca. 4 mm (online bestellbar oder im Bastelbedarf erhältlich)
Schere und Kleber

Ladet euch zuerst die Druckvorlage für die Affen aus Papier herunter:

Dann könnt ihr die Affen-Vorderseite und Rückseite ausschneiden. Dreht die Vorderseite mit der bedruckten Seite nach unten und klebt je einen Magneten auf die Affenhände und -füße. Achtet dabei darauf, dass ihr die Magneten so anbringt, dass sie sich die beiden Hände und die beiden Füße jeweils anziehen.

Anschließend könnt ihr die Rückseite des Affen auf die Vorderseite – und über die Magnete – kleben, sodass die bedruckte Seite nach außen zeigt. Damit stecken die Magnete jetzt zwischen der Affenvorderseite und der Rückseite. Nun müsst ihr eure Magnet-Äffchen nur noch gut trocknen lassen.

Was für ein Affe ist das?

Der kleine Freund, den ihr gerade gebastelt habt, ist übrigens ein Burmesischer Stumpfnasenaffe. Er lebt in Myanmar, das früher Bruma hieß, und er hat eine sehr platte Nase – daher dieser Name.

Schreibe einen Kommentar