Ritterburg aus Pappe

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments / Gefällt mir
Ritterburg aus Pappe

In Akkon werden Marco und seine Freunde zu Rittern ausgebildet und erleben Abenteuer in einer Burg. Damit ihr für eure eigenen Ritter-Abenteuer nicht um die halbe Welt reisen müsst, zeigen wir euch, wie ihr aus Pappe eine Ritterburg bauen könnt.

Ihr braucht:

Pappkartons

einen Erwachsenen, der euch hilft

ein scharfes Messer

Klebeband

Kleber

Schnur

einen Bleistift

Achtung: damit die Ritterburg nicht zu klein wird, müsst ihr die Vorlagen auf DIN A3 Papier drucken! Sonst könnt ihr aber auch mit einem Lineal die richtigen Größen auf der Pappe abmessen, die Maße findet ihr ebenfalls in der Vorlage.

Der Turm:

Schaut zuerst, welche Pappkartons ihr habt. Wenn ihr zum Beispiel sehr hohe, schmale Kartons habt, spart euch das viel Arbeit. Ihr müsst dann nämlich nur noch Zinnen und die Tür ausschneiden und ein Dach einsetzen und schon seid ihr fertig. Wenn eure Kartons zu groß sind oder ihr mehr Türme braucht, könnt ihr auch einen mit unserer Vorlage basteln.

Auf der Vorlage seht ihr eine Seitenwand und ein Dachteil. Schneidet das Dach einmal aus Karton aus und das Seitenteil viermal. In eines der Seitenteile schneidet ihr außerdem die Tür. Wenn ihr eine Falltür in den Turm einbauen wollt, könnt ihr bei der Anleitung für Falltüren nachlesen, welche Markierungen ihr noch ausschneiden müsst. Ihr könnt die Falltür aber auch weglassen.

Legt die Seitenteile in der richtigen Reihenfolge nebeneinander. Passt dabei auf, dass die unteren Kanten auf einer Höhe sind. Sonst wackelt euer Turm am Ende! Falls euer Karton auf einer Seite bedruckt war, sollte diese nach oben zeigen, dann ist der Druck später innen. Klebt die Teile dann mit Klebeband zusammen.

Die letzte Kante zu kleben ist etwas kniffliger. Am besten hält einer von euch den Turm so zusammen, dass das Klebeband innen ist, und der andere klebt von innen die letzten Teile zusammen.

Damit der Turm stabil wird, müsst ihr jetzt noch das Dach einbauen. Falls ihr eine Falltür haben wollt, baut ihr diese zuerst ein, dann ist es einfacher (wie das geht, könnt ihr unten nachlesen). Am besten ist es wieder, wenn einer den Turm und das Dach hält und der andere von innen klebt.

Die Gänge:

Die Gänge werden fast wie der Turm gebaut, allerdings gibt es zwei verschiedene Seitenteile, die ihr je zweimal ausschneidet und ein Dach. Außerdem sind auf unserer Vorlage wieder Markierungen für die Falltür oder eine Zugbrücke. Wenn ihr eines davon einbauen möchtet, könnt ihr unten nachlesen, welche Markierungen ihr noch ausschneiden müsst. Wie viele Türen ihr in euren Gang schneiden wollt, könnt ihr selbst wählen. Wenn ihr in beide Vorderseiten eine Tür schneidet, können Figuren unter der Mauer durchlaufen. Wenn ihr nur in eine der beiden Vorderseiten Türen macht, habt ihr ein Gebäude, das eure Figuren vom Burghof aus betreten können. Ihr könnt auch gar keine Tür hineinschneiden, dann ist es nur eine Mauer.

Das Zusammenkleben funktioniert wie beim Turm. Legt die Seitenteile nebeneinander, sodass sich immer ein großes und ein kleines abwechseln. Klebt sie zusammen, dann klappt ihr den Gang zusammen und klebt die letzte Kante von innen auch noch. Das Dach wird einfach oben drauf gelegt und dann ebenfalls von innen festgeklebt.

Eine Falltür:

Sowohl in den Turm als auch in die Gänge könnt ihr Falltüren bauen. In den Vorlagen seht ihr blau markiert, wo ihr die Schlitze für die Falltür ausschneiden müsst. In ein Teil kommt ein langer Schlitz, und ins gegnüberliegende Teil zwei kleine Schlitze. Beim Zusammenbauen müsst ihr darauf achten, dass die beiden kleinen Schlitze und der lange Schlitz genau gegenüber liegen. Das Dach muss so liegen, dass die Falltür genau neben den beiden kleinen Schlitzen liegt.

Bevor ihr das Dach auf euren Turm oder Gang macht, schneidet ihr außerdem die blauen Teile für die jeweilige Falltür aus. Das große Pappstück fädelt ihr mit der offenen Seite voran in den großen Schlitz. Schiebt es so weit, dass die beiden Enden durch die beiden kleineren Schlitze auf der anderen Seite wieder herauskommen. Damit das Pappstück nicht herausrutschen kann, klebt ihr jetzt auf beiden Seiten die Griffe an das Ende. Je nachdem, auf welcher Seite ihr zieht, geht die Falltür auf oder zu.

Die Zugbrücke:

Für die Zugbrücke schneidet ihr in beide Vorderseiten das lila Tor. Übertragt außerdem die kleinen Kreuze auf ein Seitenteil und aufs Dach. Schneidet die Zugbrücke aus und übertragt auch hier die kleinen Kreuze. Bei jedem Kreuz bohrt ihr ein kleines Loch in den Karton.

Klebt zuerst den Gang wie oben beschrieben zusammen. Die Kreuze im Dach sollten näher an der Seite liegen, an der später die Zugbrücke sein soll.

Zuerst befestigen wir die Zugbrücke unten. Fädelt dafür ein Stück Schnur erst unten durch die Burgwand und dann durch eines der Löcher in der Zugbrücke. Verknotet nun beide Enden, schaut aber, dass es nicht zu fest ist, die Zugbrücke soll sich schließlich noch bewegen können. Schneidet die Schnurenden ab und macht das Gleiche auch auf der anderen Seite.

Für den Zugmechanismus müsst ihr etwas mehr fädeln. Macht einen Knoten in ein Ende eurer Schnur. Das andere Ende fädelt ihr erst von unten durch eines der übrigen Löcher in der Zugbrücke, dann von außen durch das zugehörige Loch in der Mauer und von innen durch das Loch im Dach. Dann macht ihr das gleiche auf der anderen Seite in umgekehrter Reihenfolge, also von oben durchs Dach, dann von innen durch die Mauer und von oben durch die Zugbrücke. Am Ende macht ihr wieder einen Knoten in die Schnur, damit sie nicht herausrutscht. Wenn ihr oben am Dach an der Schnur zieht, zieht ihr die Zugbrücke hoch.

Ihr könnt die Teile natürlich auch anmalen. Wir haben zum Beispiel Fenster und Mauersteine aufgemalt. Und je mehr Teile ihr baut, desto größer wird eure Burg. Wer wohl die größte Ritterburg baut?

Schreibe einen Kommentar