Die Geschichte der Tattoos

MarcoPolo / Wissen / / 0 Comments / Gefällt mir
Die Geschichte der Tattoos

Lauter wilde Tattoos

Schau mal, was Luigi da auf den Armen hat! Wusstest du, dass es solche Tattoos schon sehr lange gibt?

Das älteste Tatto ist 12000 Jahre alt und wurde auf einer Mumie gefunden. Es ist schwer zu sagen, wer das erste Tattoo hatte.  Schließlich konnte man sie nicht – wie andere Kunstwerke – in ein Museum legen. Vermutlich hat es sich in jeder Ecke der Welt unabhängig entwickelt.

Es gibt mehrere Arten des traditionellen Tättowierens:

Adelige hatten oft teure Tattoos, die von den besten Künstlern gestochen wurden. Es wurden Zeichen verwendet, die den Rang und die Herkunft kennzeichneten.

Identifikationstattoos zeigten zum Beispiel, zu welchem Volk, Religion oder Beruf man gehörte. Und sie zeigten, welches Ansehen jemand mit dem entsprechenden Tattoo hatte.

Tattoos als Zeichen einer Leistung waren für Leute reserviert, die eine ausgezeichnete Leistung im Krieg, in einem Handwerk oder Heilverfahren erreicht hatten. Diese Tattoos waren wie Stempel im Reisepass: Beweis ihrer Fernreisen und Pilgerfahrten.

Tattoos wurden auch als Heilverfahren oder für die Verhinderung von Krankheiten benutzt, weil sich Abwehrkräfte durch die Wundheilung bilden. Ähnlich wie heute bei einer Impfung. Viele Mumien wurden mit tätowierten kleinen Punkten und Kreuzchen gefunden. Unter ihnen fand man Krankheiten wie zum Beispiel Arthritis.

Rituelle Tattoos gibt es in allen Kulturen. Sie sollen Kraft, Glück, Vermögen und Ähnliches bringen. Aber auch vor Unglück oder Verzauberungen schützen. Wie ein Glücksbringer, den man immer dabei hat.

Dekorative Tattoos

Mit der Zeit geraten die ursprünglichen Bedeutungen von Tätowierungen oft in Vergessenheit. Heute werden die Muster nur noch verwendet, weil sie schön aussehen und den Menschen gefallen.

Und vielleicht hast du jetzt ja auch Lust, mal ein Tatto zu tragen – zumindest für ein paar Tage! Mit der Anleitung, die am Freitag nach Ostern kommt, kannst du dir coole temporäre Marco Polo Tattoos machen.

 

 

 

Schreibe einen Kommentar