Teelichthalter basteln

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments / 3 Gefällt mir
Teelichthalter basteln

Herbstliche Stimmung mit Marco Polo

Jetzt, wo es draußen früher dunkel wird, machen es Teelichter und Kerzen drinnen besonders gemütlich. Luigi kann als Glasbläser die schönsten Kerzenhalter machen, wie ihr schon in der ersten Folge von „Die Abenteuer des jungen Marco Polo“ gesehen habt – und auch ihr könnt euch eigene Teelichthalter basteln!

Die Abenteuer des jungen Marco Polo Intro1

Marco und Luigi machen Quatsch mit Luigis Glaswaren

Dazu braucht ihr:
Schere
Kleber
Zeichenkarton
Transparentpapier
Drucker

Heute kommt die Bastelvorlage der Fu Fu-Girlande wieder zum Einsatz. Als erstes ladet ihr die Vorlage zusammen mit euren Eltern hier herunter und druckt sie aus. Anschließend schneidet ihr zwei Fu Fus aus und trennt sie am Rand von Ohren und Flügeln vonainander ab.

Fu Fu Teelichthalter 2Nehmt ein Stück Zeichenkarton, das ungefähr 30 cm lang und 12 cm hoch ist. Darauf klebt ihr die beiden ausgeschnittenen Fu Fus mit etwas Abstand auf. Dann schneiden wir die Figuren aus dem Zeichenkarton heraus, ohne die Ränder des Kartons kaputt zu machen. Bohrt mit der Spitze der Schere ein Loch und schneidet von dort aus.

Fu Fu Teelichthalter 5Wenn beide Fu Fus ausgeschnitten sind, fehlt noch das Transparentpapier. Ihr braucht zwei Stücke, die jeweils etwas größer sind als die Fu Fu-förmigen Löcher. Streicht Kleber auf den Zeichenkarton rund um Fu Fu und drückt das Transparentpapier darauf. Es darf keine Lücke mehr geben. Wiederholt das Ganze mit dem zweiten Fu Fu und wartet einen Moment, bis der Kleber getrocknet ist, denn nasser Kleber fängt leicht Feuer.

Fu Fu Teelichthalter 4Formt einen Ring mit dem Zeichenkarton, sodass die Kleberänder innen sind, und klebt die Enden des Kartons zusammen. Fertig!

Sobald der Kleber überall komplett getrocknet ist, könnt ihr eine Kerze anzünden und euren Teelichthalter darüber setzen. Besser hätte auch Luigi das nicht gekonnt.

Fu Fu TeelichthalterFu Fu Teelichthalter 5

Schreibe einen Kommentar