Untersetzer aus Moosgummi

MarcoPolo / Basteltipps / / 0 Comments / Gefällt mir
Untersetzer aus Moosgummi

Heute basteln wir Untersetzer aus Moosgummi mit einem bunten Mosaik-Muster. Als Mosaik bezeichnet man Bilder, die durch das Zusammenfügen verschieden farbiger Teile oder Flächen entstehen. Die einzelnen Teil können dabei zum Beispiel aus Stein, Glas, oder Metall bestehen – oder im Falle unserer Untersetzer sogar aus Moosgummi.

Bastelanleitung: Moosgummi Untersetzer

Für die Moosgummi Untersetzer braucht ihr Folgendes:
Moosgummi in verschiedenen Farben
Pappe
Papier
Bleistift, Lineal, Schere und Kleber

Als erstes schneidet ihr aus der Pappe die Grundform eurer Untersetzer aus. Wir nehmen ein Quadrat mit 8 cm Seitenlänge. Wenn ihr wollt könnt ihr aber auch einen runden Untersetzer machen; dann schneidet ihr aus der Pappe einen Kreis aus. Anschließend schneidet ihr aus dem normalen Papier dieselbe Form noch einmal aus.

Nehmt jetzt das Lineal, legt es auf das Papier und zeichnet mit dem Bleistift daran entlang. Teilt das ganze Papierstück in Felder auf. Diese Felder können ganz verschiedene Formen und größen haben, ganz wie ihr wollt. Das ist die Vorlage für das Mosaik.

 

Im nächsten Schritt schneidet ihr ein Feld vom Rand der Vorlage entlang der Bleistiftlinie ab. Legt es auf ein Stück Moosgummi, zeichnet es mit dem Bleistift nach, und schneidet dann auch das Moosgummi-Stück aus.

 

Klebt das Moosgummi-Stückchen auf das Papp-Quadrat – an dieselbe Stelle, von der ihr das Feld auf der Vorlage ausgeschnitten habt. Wiederholt dies mit allen anderen Feldern und wählt ganz unterschiedliche Moosgummi-Farben. So entsteht nach und nach das Mosaik.

 

Moosgummi UntersetzerWenn ein Puzzlestück mal nicht ganz passt, ist es übrigens vollkommen in Ordnung, wenn ihr es einfach weiter zuschneidet. Je genauer ihr arbeitet, desto weniger wird das vorkommen, aber ganz vermeiden lässt es sich kaum. Das macht überhaupt nichts – Hauptsache, am Ende passen alle Mosaikstücke zusammen.

 

Untersetzer aus Moosgummi basteln

Der fertige Moosgummi Untersetzer mit Mosaik-Muster.

Das Mosaik-Muster

By Valdavia (Own work) [CC BY-SA 3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0)], via Wikimedia Commons

Die Mosaik-Technik gehört zu den ältesten Kunstformen überhaupt, denn schon Steinzeitmenschen legten unterschiedlich gefärbte Steine in Mustern auf den Boden. Später entwickelten Greichen und Römer, aber auch andere Völker die Technik weiter, bis wahre Mosaik-Kunstwerke entstanden. Sie bedeckten ganze Wände mit Bilder, in denen hunderte von kleinen Teilen ganz eng aneinander gesetzt wurden.

Die einzelnen Mosaiksteine waren dabei oft nicht größer als ein Zentimeter. Ein solches Mosaik zu legen erforderte großes Geschick und es dauerte sehr lange, sodass die Künstler, die diese Technik beherrschten, hoch angesehen waren.

Schreibe einen Kommentar